Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
Startseite>Aussteller- & Produktsuche >Deutsches Zentrum für Luft- u. Raumfahrt

Deutsches Zentrum für Luft- u. Raumfahrt

Logo Deutsches Zentrum für Luft- u. Raumfahrt
Messestand
Halle 27, Stand D66
Hallenplan öffnen
Thema: Gemeinschaftsstand Hydrogen + Fuel Cells + Batteries
Partner bei
Renz FAIR, Tobias

Kontakt­daten

Deutsches Zentrum für Luft- u.
Raumfahrt e.V. (DLR)
Institut für Technische
Thermodynamik

Pfaffenwaldring 38-40
70569 Stuttgart
Deutschland
E-Mail senden
Fax: +49 711 6862 747

Firmenprofil

Das Institut für Technische Thermodynamik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Stuttgart, mit weiteren Forschungsstätten in Köln-Porz, Ulm und Hamburg, forscht mit über 150 MitarbeiterInnen auf dem Gebiet effizienter und ressourcenschonender Energiespeicher und Energiewandlungstechnologien der nächsten Generation. Das Spektrum der Arbeiten reicht von theoretischen Studien über grundlagenorientierte Laborarbeiten bis zum Betrieb von Pilotanlagen. Experimentelle und theoretische Untersuchungen werden von systemanalytischen Studien begleitet. Sie analysieren das zugehörige technologische, ökologische und wirtschaftliche Potenzial und stellen sie mit Hilfe von Szenarien in einen größeren, energiewirtschaftlich orientierten Gesamtzusammenhang.
Zusätzlich zu den Kernaktivitäten im DLR-Geschäftsfeld »Energie« bearbeitet das Institut ausgewählte Themen aus den Geschäftsfeldern »Luftfahrt« und »Verkehr« und bringt dadurch seine Kompetenzen in die Arbeitsgebiete des DLR ein.

Produkte

PEFC und DMFC Elektroden- und Zellebene

Modellierung der Polymerelektrolyt-Brennstoffzelle (PEFC) und der Direktmethanolbrennstoffzelle (DMFC) auf Elektroden- und Zellebene Eine PEFC- oder DMFC-Einzelzelle besteht aus einer komplexe Anordnung von verschiedenen Funktionsschichten wie der Polymermembran, Katalysatorschichten, mikroporösen ...weiterlesen

SOFC Elektroden- und Zellebene

Modellierung der Festoxid-Brennstoffzelle (SOFC) auf Elektroden- und Zellebene Die SOFC zeichnet sich durch hohe Betriebstemperaturen (600-900°C) aus. Grundlegende Vorgänge innerhalb einer SOFC-Elektrode sind heterogen-katalytische und elektrochemische Reaktionen sowie Transportvorgänge. Die komplexen ...weiterlesen

Auf der Merkliste

0

Das Merken ist fehlgeschlagen, da ein Problem mit der Verbindung zum Server aufgetreten ist.