Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
Startseite>Aussteller- & Produktsuche >Institut für Solarenergieforschung

Institut für Solarenergieforschung

Forschung & Engwicklung für die Solarenergie

Logo Institut für Solarenergieforschung
Messestand
Halle 2, Stand A08
Hallenplan öffnen
Thema: Innovationsland Niedersachsen
Partner bei
Nds. Ministerium f. Wissenschaft

Kontakt­daten

Institut für Solarenergieforschung
GmbH Hameln / Emmerthal (ISFH)

Am Ohrberg 1
31860 Emmerthal
Deutschland
E-Mail senden
Fax: +49 5151 999 400

Ansprech­partner

Herr Dr. Roland Goslich
Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail senden
Telefon: +49 5151 999302
Fax: +49 5151 999400

Fakten

Unternehmensart
Forschungsinstitut

Gründungsjahr
1987

Anzahl Mitarbeiter
101-250 (Stand: 2016)

Jahresumsatz
zwischen 10 Mio und 50 Mio EUR (Stand: 2016)

Firmenprofil

Am Institut für Solarenergieforschung GmbH Hameln (ISFH) werden innovative Komponenten und Systeme für die photovoltaische und solarthermische Nutzung der Sonnenenergie entwickelt. Das ISFH ist ein An-Institut der Leibniz Universität Hannover und ist eine gemeinnützige GmbH. Das Land Niedersachsen ist alleiniger Gesellschafter.

Das ISFH besteht aus den Abteilungen »Photovoltaik« und »Solare Systemtechnik« sowie einem unabhängigen Testzentrum, dem 2015 neugegründeten »ISFH Calibration & Test Center (CalTeC)«.

Geschäftsführer des ISFH ist Prof. Dr.-Ing. habil. Rolf Brendel, der gleichzeitig auch Universitätsprofessor an der Fakultät für Mathematik und Physik der Leibniz Universität Hannover ist.

Gegenwärtig sind 145 Personen am ISFH beschäftigt. Bei der Mehrzahl der Beschäftigten handelt es sich um im Rahmen von Forschungsprojekten zeitlich befristet angestellte Doktoranden sowie wissenschaftliches und technisches Personal.

Zur Unternehmenswebsite

Produkte

Schaltende Absorberschichten

Solarkollektoren zur Bereitstellung von Warmwasser und Heizwärme sind ein wichtiger Bestandteil bei der Nutzung regenerativer Energien. Die meisten Kollektoren besitzen inzwischen eine sehr gute Effizienz: das Sonnenlicht wird absorbiert, Wärme wird nur minimal abgestrahlt und konvektive Verluste werden ...weiterlesen

Auf der Merkliste

0

Das Merken ist fehlgeschlagen, da ein Problem mit der Verbindung zum Server aufgetreten ist.