Anzeige

HANNOVER MESSE 2016, 25. - 29. April

HANNOVER MESSE 2016, 25. - 29. April
Anzeige
Startseite>Messe>Leitmessen>Digital Factory
Digital Factory

Industrie 4.0 in der Praxis

In Zukunft sind alle vernetzt: Lieferanten, Produzenten und Kunden. Die Frage lautet also nicht, ob die Industrie digitale Möglichkeiten aufgreift, sondern wie effizient sie diese erschließen kann. Jetzt kommt es auf ein starkes Netzwerk zwischen Maschinenbau, Elektrotechnik und IT an.

Mit internationalen IT-Konzernen am Puls der Industrie

Digital Factory - Internationale Leitmesse für integrierte Prozesse und IT-Lösungen

Was kann die digitale Fabrik? Mit intelligenter Vernetzung lassen sich Prozesse optimieren und ressourcenschonend neue Produkte entwickeln. Erfahren Sie aus erster Hand, wie Marktführer aus aller Welt mit neuen Konzepten und Systemen die Produktion der Zukunft gestalten. Mit dabei auf der HANNOVER MESSE sind Global Player wie Siemens oder Microsoft.

Aussteller werden

"Wer sich durch Einsatz moderner Technologien frühzeitig für die Zukunft rüstet, wird sich mittel- und langfristig einen Wettbewerbsvorteil schaffen."

Heinz Gaub, Geschäftsführer beim Maschinenbauunternehmen Arburg GmbH + Co KG

Themen & Programm 2015

In zahlreichen Sonderausstellungen und Foren können Sie zudem Ihre drängensten Themen weiter vertiefen. Darunter:


Additive Manufacturing Plaza

Additive Manufacturing (AM) zeigt digitale Produktmodelle als zentrale Voraussetzung für die automatisierte Produktion.

Additive Manufacturing ist eine grundsätzlich neue, in wenigen Jahren zu großer Bedeutung herangewachsene Fertigungsmethode, bei der Material nicht abgetragen oder verformt, sondern dem digitalen Produktmodell gemäß schichtweise hinzugefügt wird. Darüber hinaus ermöglicht sie die Herstellung von Formen, die mit traditionellen Verfahren nicht zu fertigen sind.

Mit der Sonderschau werden erste Antworten auf drängende Fragen wie etwa "Was muss ein 3D-Modell beinhalten, um es zum Rohteil generativer Fertigung zu machen?", "Was benötigt das neue Verfahren außer dem 3D-Modell des Produktes?" oder "Welche Art von Materialien können auf welcher Maschine genutzt werden?", "Für welches Produkt eignet sich Additive Manufacturing überhaupt, welche Formen sind möglich, die mit spanabhebender oder formgebender Bearbeitung gar nicht hergestellt werden können?", "Was erspart man sich mit der neuen Methode und was kostet sie?" gegeben. Mit den Erkenntnissen aus der Sonderschau ergeben sich wiederum konkrete Fragen an die Aussteller.

Die Sonderschau zeigt den integrierten Prozess vom 3D-Modell des Fertigteils über die Aufbereitung der Daten für die Fertigung und die Herstellung bis hin zur Nachbehandlung. Das Besondere: Gegenstand der Sonderschau sind nicht 3D-Drucker und Materialien für den Heimwerker, sondern industrietaugliche Maschinen und in der Industrie übliche Werkstoffe mit bekannten Festigkeiten und Kennwerten.

Video Stand



Additive Manufacturing Symposium

In Ergänzung der Additive Manufacturing Plaza beleuchtet das Symposium am 14. April im Convention Center (CC) die unterschiedlichen Verfahren und deren Anwendungen im Maschinenbau. Wer sich frühzeitig mit den Potenzialen der Schichtbau-Technologien befasst, wird entsprechend von der zu erwartenden Produktivitätssteigerung der Maschinen und der eigenen Lernkurve profitieren –und schafft sich selbst ideale Voraussetzungen für die Prozesswelt der Industrie 4.0.

Veranstaltungen



MES-Tagung

Die umfassende Vernetzung verschiedener Betriebsebenen anhand von Manufacturing Execution Systems (MES) bildet den Schwerpunkt der Fachtagung am 16. April im Convention Center (CC). Hier werden erfolgreich realisierte Applikationen vorgestellt, insbesondere aus der diskreten Fertigung und der Prozessindustrie.

Veranstaltungen



CAE-Forum

Das Technology Cinema 3D und das CAE-Forum finden in diesem Jahr ertstmals gemeinsam statt. Die Sonderschau vereint somit in der Digital Factory die Themen numerische Simulation, 3D Visualisierung und 3D Druck / Additive Fertigung in Ausstellung und auf der Vortragsbühne.

Stand Veranstaltungen


Video Additive Fertigung

Additive Fertigung Additive Fertigung
2:41 min

Ob Schädelplatten aus Titan, Herzklappen aus Polyamid oder Prothesen aus Maisstärke - die additive 3-D-Drucktechnik zeigt, wie vielfältig sie nutzbar ist.

Anzeige

Sprechen Sie uns an

Weert-Ellen de Riese

Weert-Ellen de Riese

Deutsche Messe
+49 511 89 - 31135
E-Mail senden
Cinzia Sanfilippo-Schletz

Cinzia Sanfilippo-Schletz

Deutsche Messe
+49 511 89 - 31133
E-Mail senden