Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
wechseln zu:
Digital Factory

10. Internationale MES-Tagung diskutiert über MES in der Plattform

Mit der digitalen Transformation und neuen Anforderungen an Effizienz und Flexibilität in der Fertigung steigen auch die Erwartungen an produktionsnahe IT. Wie diese erfüllt werden können, ist Thema der 10. Internationalen MES-Tagung auf der HANNOVER MESSE 2018.

01.03.2018
MES Tagung 2017
Internationale MES-Tagung 2017

Unter dem Motto "Connected Manufacturing – Digital Production" stehen Beispiele für den Einsatz von MES (Manufacturing-Execution-Systemen) im Mittelpunkt. Die ganztägige Veranstaltung ist Teil der Leitmesse Digital Factory und findet am Messedonnerstag, 26. April, im Convention Center in Saal 3A statt. Im vergangenen Jahr haben knapp 300 Teilnehmer aus Unternehmen der Prozessindustrie und der diskreten Fertigung den Branchentreff besucht. Ein Höhepunkt der diesjährigen Veranstaltung wird unter anderem die Podiumsdiskussion zur Mittagszeit sein. Das Thema: MES in der Plattform als Katalysator für die Umsetzung von Industrie 4.0.

Das Programm der 10. Internationalen MES-Tagung teilt sich in drei Abschnitte: den Vortrags- und Diskussionsteil ab 10.30 Uhr, die geführte Tour zum Thema MES-Lösungen um 15.30 Uhr sowie den abschließenden Empfang anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der MES-Tagung ab 17.15 Uhr. Sämtliche Redebeiträge werden simultan in Deutsch und Englisch übersetzt. Den Auftakt der Tagung macht die Keynote von Dr. Olaf Sauer, Vorsitzender des Fachbereichs Informationstechnik im VDI und Stellvertretender Leiter des Fraunhofer Instituts für Optronik Systemtechnik und Bildauswertung (IOSB). Er spricht über Interoperabilität als Basis von Wandlungsfähigkeit in der Produktion von morgen. Es folgen zunächst Beiträge zu Anwendungen aus der Prozessindustrie. Über Plattform-Ökonomie und die Frage, für wen MES in der Cloud ökonomisch ist, sprechen Dr. Josef Waltl, Global Segment Lead – Industrial Software bei Amazon Web Services, und Volker Burch, Vice President Advanced Technology der iTAC Software AG. Mit "Industrie 4.0 mittels MES – sieben Schritte zur digitalen Transformation" ist der Beitrag von Stig Victor Petersen überschrieben. Petersen ist Vice President Operations bei Hamlet Protein Inc. aus Dänemark.

Nach einer Mittagspause beginnt dann um 12.45 Uhr die Podiumsdiskussion zum Thema MES in der Plattform. Dabei geht es sowohl um die Frage, ob es eine langfristige Alternative zu cloudbasierten MES-Lösungen geben kann, als auch um konkrete Unterstützung für Unternehmen, die verunsichert darüber sind, wie sie sich bei der Umsetzung von Industrie 4.0 aufstellen sollen. Es diskutieren Volkhard Bregulla, Vice President Global Sales Manufacturing, Automotive and IoT von Hewlett Packard Enterprise, Wolfgang Dedden, Senior Project Manager Manufacturing Intelligence & Solution Design der Bayer AG, Dr. Hartwig Düsing, Vertriebsleiter der gbo datacomp GmbH und Andreas Kirsch, Vorstand der GUARDUS Solutions AG. Einen Einblick zum Thema Industrie 4.0 in der Luftfahrt gewährt Dr. Florian von der Hagen, Director MRO IT Solutions der Lufthansa Industry Solutions AS GmbH. "Das Thema Industrie 4.0 durchdringt auch in der Luftfahrt unaufhaltsam alle Geschäftsprozesse", sagt von der Hagen. "Die Automatisierung bisher manueller Prozesse im Bereich Maintenance, Repair and Overhaul (MRO) stellt hierbei besondere Anforderungen. Aus der Fertigung stammende Manufacturing Execution Systeme (MES) müssen auf die Besonderheiten dynamischer, nicht vorhersehbarer Diagnose- und Reparaturprozesse angepasst werden. Die Lufthansa Industry Solutions hat sich auf die damit verbundenen Herausforderungen spezialisiert und berät in diesem Themenfeld Unternehmen innerhalb und außerhalb der Luftfahrtindustrie."

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion richtet sich der Fokus dann auf Anwendungen in der Fertigungsindustrie. So widmet sich unter anderem Rainer Gehring, Director IT & Business Process Management der Schöller Werk GmbH & Co. KG, der Frage, ob die Automatisierungspyramide noch gilt. Peter Jonas von der Lufthansa Technik AG spricht über MES in der Instandhaltung von Luftfahrzeugbauteilen. Andreas Daniel zeigt auf, wie die Buderus Schleiftechnik GmbH den Weg zur papierlosen Fertigung gelöst hat.

Abgerundet wird das Programm schließlich mit der Guided Tour "MES Solutions", die Besucher in die Hallen der Digital Factory führt, wo Aussteller MES-Lösungen für die Prozessindustrie und die diskrete Fertigung vorstellen.

Sponsoren der 10. Internationalen MES-Tagung sind GFOS – Gesellschaft f. Organisationsberatung und Softwareentwicklung mbH , GEFASOFT GmbH , Hewlett Packard Enterprise GmbH , HUAWEI TECHNOLOGIES , N+P Informationssysteme GmbH sowie T.CON GmbH & Co.KG .

Anzeige