Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2019, 01. - 05. April
wechseln zu:
Plattform­ökonomie

AWS IoT Analytics ist jetzt einsatzbereit

Amazon hat den Dienst AWS IoT Analytics Ende April 2018 in den Regelbetrieb übernommen. Anwender können damit Daten aus IoT-Geräten detailliert auswerten.

16.05.2018
HMI-ID05-017db_amazon
AWS IoT Analytics ist jetzt einsatzbereit (Foto: Amazon)

Der zu Amazons IoT-Portfolio gehörende Dienst AWS IoT Analytics ist in der Lage, Daten aus unterschiedlichen Quellen und Geräten zu sammeln, zu filtern und sicher in einer Datenbank zu lagern. Die so gewonnenen Informationen kann der Nutzer mithilfe des Dienstes dann über Datenbankabfragen auslesen und umfangreich analysieren – etwa zum Zweck von Predictive Maintenance, also um technische Probleme bereits im Vorfeld zu identifizieren und zu lösen.

Bereits seit Ende 2015 engagiert sich Amazon mit seinem Cloud-Service AWS IoT bei Produkten rund um das Internet der Dinge. Der Cloud-Service unterstützt andere Amazon-Dienste wie AWS Lambda, Amazon API Gateway, Amazon DynamoDB, Amazon Kinesis, Amazon S3 oder Amazon Redshift und führt diese zu einer IoT-Anwendung zusammen. Eine wichtige Rolle in Amazons IoT-Angebot spielt das speziell dafür angepasste Betriebssystem Amazon FreeRTOS . Mit dem umfassenden Angebot aus einer Hand verfolgt das Unternehmen eine andere Strategie als viele Mitbewerber: Microsoft etwa kooperiert für ein umfassendes IoT-Angebot mit Dell und VMWar e. Jedes der drei Unternehmen steuert dabei eine andere der drei Komponenten bei.

Anzeige