Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
Wechseln zu:
Cobots

Baxter und Sawyer, die Schnellmerker

Die kollaborativen Industrieroboter von Rethink Robotics lernen neue Handgriffe in wenigen Minuten – durch Zusehen!

22.03.2016
Industrial Automation_ RethinkRobotics_Sawyer

Die Bedingungen der Fertigungsbranche ändern sich rapide: Um die Bedürfnisse ihrer Kunden zu befriedigen, müssen Fabriken schneller und flexibler arbeiten als je zuvor. Neue Maschinen, Prozesse und Fertigungsstraßen müssen schnell und effizient installiert werden, um auf die dynamischen Kundenwünsche zu reagieren, die sich zunehmend um personalisierte, individuelle Produkte drehen.

Herkömmliche Industrieroboter sind für 90 Prozent dieser neuen, flexiblen Herstellungsprozesse ungeeignet. Doch eine Welle kollaborativer Roboter – angeführt von Baxter und Sawyer des US-Anbieters Rethink Robotics – eröffnet der Fertigungsbranche mit Hilfe fortschrittlicher Software erweiterte Möglichkeiten und füllt die Automationslücke.

Baxter und Sawyer wurden entwickelt, um sich an die schnell ändernden Bedingungen der echten Welt anzupassen, mühelos zwischen Anwendungen zu wechseln und Aufgaben so zu erfüllen, wie es Menschen tun würden. Fertigungsunternehmen sämtlicher Branchen erhalten damit die schnell einsetzbaren, leicht anzuwendenden und vielseitigen Automationslösungen, die sie brauchen, um Flexibilität zu erhöhen, Kosten zu senken und Innovation zu beschleunigen.

Sawyer feierte auf der HANNOVER MESSE 2016 seine europäische Messepremiere. Zu den speziellen Merkmalen des Roboters gehören eine nachgiebige Bewegungssteuerung, ein integriertes Bildgebungssystem mit Cognex-Kamera sowie Rethinks patentiertes Robot Positioning System. Dieses ermöglicht präzise und zuverlässige Manöver und eine Anpassung an wechselnde Bedingungen in engen, für Menschen konzipierten Fertigungsinseln.

Aus Kostengründen und wegen des großen Programmieraufwands war es vielen Industriebetrieben bislang nicht möglich, Roboter effektiv einzusetzen. Die neue Robotergeneration aber muss gar nicht mehr technisch programmiert werden – Vorführungen reichen aus, um die Roboter zu trainieren. So kann im Grunde jeder Mensch seinen Maschinenkollegen dazu bringen, eine bestimmte Aufgabe zu erledigen. Er zeigt ihm einfach, was zu tun ist. Im Gegensatz zu herkömmlichen Industrierobotern, die hunderte von Programmierstunden und teure Ingenieure oder Berater mit Programmierkenntnissen brauchen, erlernen Baxter und Sawyer einen neuen Handgriff innerhalb von Minuten.

In eine Vielzahl von Industrien halten Rethink-Roboter derzeit Einzug: Kunststoffproduktion, Auftragsfertigung, Elektronik, Automotive, Metallverarbeitung, Konsumgüter, Forschung und Bildung sind nur einige der Branchen, die auf Baxter und Sawyer setzen. Dabei sind diese keineswegs auf die Fertigung beschränkt. Da sie sich an fast jede Umgebung anpassen, sind die Roboter auch bei der Verpackung, in der Bandstraßenbestückung, beim Entladen, zur Maschinenbeschickung, für Leiterplattentests oder in der Materialhandhabung zu gebrauchen.

Die jüngsten Schritte von Rethink Robotics nach Deutschland, China, Japan und Mexiko machen deutlich, wie stark die Nachfrage nach smarten kollaborativen Robotern wächst. Besucher der HANNOVER MESSE konnten die neuen Möglichkeiten von Baxter, Sawyer und Co. in Halle 17 der Industrial Automation kennen lernen.

Anzeige