Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
Wechseln zu:
Industrie 4.0

Bildverarbeitung: 0 Fehler, 100 Prozent Kontrolle

Wie hochkomplexe Bildverarbeitungsaufgaben zukünftig gelöst werden können, zeigen Bildverarbeitungsspezialisten in Halle 17.

22.03.2016
Industrial Automation_asentics

Sieben auf einen Streich: Ein Modell, das der Siegener Bildverarbeitungsspezialist ASENTICS mit auf die HANNOVER MESSE bringt, zeigt gleich sieben hochkomplexe Applikationen seiner Systeme. "Von anspruchsvollen Oberflächeninspektionen über Bauteileprüfungen bis hin zu 3D-Anwendungen werden Bildverarbeitungslösungen gezeigt, die alle Anforderungen fortschrittlicher Null-Fehler-Produktion und 100 Prozent Kontrolle erfüllen", erklärt Axel Scharbert, Marketing-Manager der ASENTICS GmbH & Co. KG. Darüber hinaus mache das Modell "die Bedeutung der Bildverarbeitung im Kontext zur Industrie 4.0 und die Möglichkeiten, die daraus für die Fabrikautomation entstehen, deutlich", so Scharbert.

ASENTICS stellt seine Lösungen im Application Park Robotics, Automation & Vision vor, einem Publikumsmagneten der Industrial Automation . Auf der Sonderausstellungsfläche von Halle 17 lässt sich robotergestützte Automatisierungstechnik live und in Aktion erleben. Neben Systemhäusern und Robotik-Herstellern sorgen Bildverarbeiter für die Höhepunkte im Application Park. Neben ASENTICS zeigt hier etwa Stemmer Imaging intelligente Kameras und komplette Bildverarbeitungssysteme. Auch MVTec und attentra, Stammaussteller des Application Parks, sind wieder präsent.

Im Umfeld des Application Parks finden sich in Halle 17 zahlreiche weitere Anbieter von Bildverarbeitungssystemen. Unter anderem kommen AICON 3D Systems, DIAS Infrared, InfraTec, ISRA VISION, Meta Vision Systems und Optris auf die Industrial Automation 2016. Auch zum viel diskutierten Thema Predictive Maintenance, das ebenfalls in Halle 17 eine neue Sonderfläche hat, liefern die Bildbearbeitungsspezialisten wichtige Beiträge.

Anzeige