HANNOVER MESSE 2019, 01. - 05. April
wechseln zu:
Machine Learning

Boydo installiert in Saudi-Arabien medizinische Körperscanner

Die Saudis sollen gesünder werden: Zu diesem Zweck stellt die Firma Bodyo im ganzen Land Körperscanner auf, die die Vitaldaten der Nutzer erfasst und mit Hilfe von künstlicher Intelligenz analysieren.

22.08.2018
HMI-ID08-025rf_Bodyo
Boydo installiert in Saudi-Arabien medizinische Körperscanner (Foto: Bodyo)

Bodyo wurde von dem Franzosen Patrice Coutard gegründet, dem langjährigen Fitnesscoach der saudi-arabischen Fußballnationalmannschaft. Seit 2016 arbeitet sein Unternehmen mit Hauptsitz in Dubai an einem Ganzkörper-Scanner, der die wichtigsten Vitaldaten eines Nutzers erfasst und sie mittels künstlicher Intelligenz auswertet. Die aktuelle Version soll nun ab diesem Monat in Krankenhäusern, Malls, Fitnesscentern und Supermärkten installiert werden. Sie ermittelt in rund zehn Minuten unter anderem den Blutdruck, Blutzucker, Größe, Gewicht, Fett- und Muskelmasse und die Knochendichte.

Um den Scanner zu nutzen, muss der Kunde zunächst mit seiner saudi-arabischen ID einen Account eröffnen. Seine Daten werden anschließend in seiner privaten Cloud gespeichert. Nur mit Zustimmung des Nutzers erhalten Ärzte und medizinische Einrichtungen Zugriff auf diese Daten. Bodyo arbeitet derzeit an einer App, mit der die Kunden ihre Daten jederzeit abrufen können. Für 9,99 US-Dollar im Monat sollen ihnen dann im Rahmen eines Premium-Accounts auf sie zugeschnittene Gesundheits- und Fitnessprogramme zusammen mit Ernährungsplänen angeboten werden.

In Saudi-Arabien sind Diabetes und Übergewicht ein weit verbreitetes Problem. Man schätzt, dass im Jahr 2020 rund 32 % der Bevölkerung an überhöhtem Blutzucker leiden werden. Etwa 73 % der Saudis haben bereits jetzt Übergewicht oder sind fettleibig.