Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
Wechseln zu:
Artificial Intelligence

Chip-Hersteller kündigen KI-Prozessoren an

Intel, Huawei und andere Hersteller wollen in Kürze neue Prozessoren mit speziellen Artificial-Intelligence-Funktionen auf den Markt bringen.

09.11.2017
HMI-ID11-007rf_Intel-Nervana-neural-network-processor
Chip-Hersteller kündigen KI-Prozessoren an (Foto: Intel)

Naveen Rao, Corporate Vice President und General Manager für die KI-Produkte bei Intel, hat in einem Blog-Beitrag die baldige Auslieferung des Intel Nervana Neural Network Processors (Intel Nervana NNP) angekündigt. Das Unternehmen hat diesen Chip in den vergangenen drei Jahren in enger Zusammenarbeit mit Facebook entwickelt, er soll vor allem maschinelles Lernen beschleunigen. Solche Vorgänge sind sehr rechenintensiv und erfordern hohe Computer-Performance. Kleine Stückzahlen des NNP sollen bis Jahresende an die Intel-Partner gehen, die dann mit ersten Tests beginnen können. Die Kunden sollen Nervana aber auch über die Intel Nervana Cloud und über Provider wie AWS nutzen können.

Bereits im September hatte Huawei auf der IFA den Smartphone-SoC (System on a Chip) HiSilicon Kirin 970 vorgestellt, der eine neue NPU (Neural Processing Unit) enthält. Sie ist in erster Linie dazu gedacht, die Bilderkennung zu unterstützen, und wurde von dem chinesischen Startup Cambricon entwickelt. Der Kirin 970 bildet das Herz des im Oktober vorgestellten Smartphones Huawei Mate 10 .

Und auch im neuen A11-Prozessor des Apple iPhone X steckt eine neuronale Engine. Sie soll wohl vorrangig die Bilderkennung und Augmented-Reality-Funktionen des Smartphones beschleunigen.

Anzeige