Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
Wechseln zu:
Cobots

Cobots in Aktion

Komplettlösungen mit kollaborierenden Robotern von Universal Robots (UR) – auf der Hannover Messe 2017 zeigen vier Anwendungsfälle, wie einfach und kosteneffizient ihre Integration ist. Egal ob Etikettierung, Pick&Place oder Montage die Roboterarme UR3, UR5 und UR10 sind das kollaborierende Herzstück der gezeigten Applikationen. Hier steht der Praxisbezug im Mittelpunkt. Das unterstützt auch die neue "Universal Robots Academy". Sie macht jeden in weniger als 90 Minuten zum Roboterprogrammierer.

29.03.2017
UR3 -

MRK: Ein Blick in die Praxis

Kollaborierende Roboter können vieles. Doch ohne passendes Werkzeug sind sie in der Fertigung nicht einsetzbar. Universal Robots, Marktführer in kollaborativer Robotik, zeigt zusammen mit seinen Partnern Müller Maschinenbau GmbH, FAUDE Automatisierungstechnik GmbH, IIS UG und Lorenscheit Automatisierungs-Technik GmbH wie fertige Automatisierungslösungen mit den UR-Robotern aussehen können. Die verwendeten Applikationen stammt aus dem Entwickler-Ökosystem " Universal Robots+ ".

Wie wäre es mit einem frischen Bier ? Müller Maschinenbau macht das dank einer klassischen Pick&Place-Anwendung in Kombination mit Etikettieren möglich. Ein UR3, ausgestattet mit einem OnRobot-Greifer, nimmt sich einen Becher aus einer Spritzgussmaschine, der dann mit einem Etikett versehen wird. Nun werden die fertigen Becher entweder gestapelt oder an einen UR5 übergeben, der den Besuchern ein Bier zapft. Der Zuschauer entscheidet, was passieren soll.

UR_Task Force Tips

Die Machbarkeit von Roboteranwendungen prüft FAUDE. Mit dem flexFIPS können Applikationen vor Ort programmiert werden. Dies geschieht natürlich nicht im vollumfänglichen Maße, aber zeigt doch, wie schnell und einfach die Umsetzung von kollaborierenden Roboteranwendungen sein kann.

Lorenscheit Automatisierungs-Technik lässt es dank Pick&Place wie auf dem Jahrmarkt zugehen: Ziel ist es, einen Bonbon zu ergattern. Der UR-Roboter, ausgestatte mit einem Robotiq-Greifer und einer Kamera, kann mit vier Pfeiltasten bewegt werden. Drückt der Besucher eine weitere Taste, greift der Roboter zu und versucht die Süßigkeit zu ergattern. Ob das gelingt? Leer geht der Besucher in keinem Fall aus.

Dass Universal Robots aber auch klassische Industrieanwendungen meistern kann, zeigt IIS: Zwei kooperierende UR3 Roboterarme mit elektronischen Greifern übernehmen die Bestückung von Steuerplatinen.

UR Academy

Roboter-Know-how für jedermann

Die "Universal Robots Academy" ist eine weitere Neuheit auf dem diesjährigen Messestand. Die kostenlose und frei zugängliche Online-Schulungsplattform erleichtert Inbetriebnahme und Programmierung der 'Cobots'. In sechs interaktiven Modulen kann sich jeder die ersten Schritte der Roboterprogrammierung selbst beibringen und hautnah erleben, wie einfach der Einstieg in die Welt der UR-Roboter ist. Das Lehrangebot senkt so Berührungsängste gegenüber Automatisierungslösungen und sorgt für schnellere Integrationszeiten.

Damit beweist Universal Robots auf der diesjährigen Hannover Messe, dass kollaborierende Roboter schon lange keine Zukunftsmusik mehr sind, sondern längst Alltag in modernen Fertigungen. Ihre Anwendungsflexibilität kennt keine Grenzen und ermöglicht vielfältige Automatisierungslösungen. Nicht verwunderlich also, dass die UR-Roboter mittlerweile in über 11.000 Anwendungen weltweit zu finden sind.

Anzeige