HANNOVER MESSE 2019, 01. - 05. April
wechseln zu:
Integrated Energy

Daimler liefert Energie aus Auto-Akkus ins Stromnetz

Der Automobilkonzern eröffnet in Südwestfalen seinen dritten Großspeicher für Autobatterien. Dabei wird die Energie der lagernden Akkus genutzt, um Schwankungen im öffentlichen Stromnetz auszugleichen.

21.08.2018
HMI-ID08-024rf_daimler
Daimler liefert Energie aus Auto-Akkus ins Stromnetz (Foto: Daimler Media)

Die Daimler-Tochter Mercedes-Benz Energy hat in einem ehemaligen Kohlekraftwerk in Elverlingsen, Südwestfalen, einen weiteren Großspeicher für die Batteriemodule von Elektroautos eingerichtet. Insgesamt liegen dort derzeit 1920 Module für die Elektro-Smarts der dritten Generation mit einer installierten Leistung von 8,96 MW und einer Energiekapazität von 9,8 MWh. Partner des Autobauers sind dabei dem Energiedienstleister GETEC ENERGIE aus Hannover und das Technologie-Unternehmen The Mobility House .

Die Batterien werden in Elverslingen nicht nur gelagert, sondern sind ans öffentliche Stromnetz angeschlossen, das so vollautomatisch mit Regelleistung versorgt wird. Die Anlage kann innerhalb von Millisekunden auf Schwankungen im Netz reagieren und sie ausgleichen. Gleichzeitig werden durch die Lade- und Entladevorgänge die Batteriemodule geschont, was ihre Lebensdauer um mehrere Jahre verlängert.

Die Einrichtung in Elverlingsen ist nach den 2016 eröffneten Anlagen in Lünen und Hannover bereits der dritte Großspeicher aus automobilen Batteriesystemen, den Daimler ans Netz bringt. Alle drei Projekte wurden ohne öffentliche Fördergelder realisiert und sollen sogar Gewinne erzielen.