Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
Wechseln zu:
Industrie 4.0

Das sind die IoT-Trends 2018

Das Internet der Dinge rückt noch näher an die Dinge: Sie sollen intelligenter und sicherer werden. Zugleich geht der Kampf um die geeigneten Netzwerkinfrastrukturen und Protokolle weiter.

07.12.2017
Michael Triadan
vodaphone
Das sind die IoT-Trends 2018 (Foto: Vodaphone)

Künstliche Intelligenz, Digital Twins und kontinuierliche adaptive Sicherheit sind laut Gartner die Grundlage der nächsten Generation digitaler Geschäftsmodelle und Ökosysteme. Maschinenbau, Industrie, Handel und mehr bauen auf IoT, AI, Edge und Cloud.

Gerade das IoT hat sich in den letzten Jahren weltweit extrem ausgedehnt – Gartner zufolge werden bis Ende 2017 bereits 8,4 Milliarden Geräte vernetzt sein. Einer der Treiber des Marktes, Vodafone , identifiziert in seinem IoT Barometer für das Jahr 2018 fünf Trends: Das Internet of Things werde neue Geschäftsprozesse ermöglichen und Geschäftschancen eröffnen – so weit, so bekannt. Vodafone macht aber außerdem klar, dass IoT-Funktionalitäten die gesamte IT prägen werden und dass man insbesondere IoT-Sicherheitslösungen und LPWAN-Technologien (Low Power Wide Area Network) wie NarrowBand IoT auf dem Vormarsch sieht. Mit NB-IoT sind hierzulande sowohl Vodafone als auch die Telekom aktiv, parallel dazu gibt es alternative Lösungen wie das Sigfox-Netz .

Laut Forrester führt die Entwicklung, die dahin geht, IoT tiefer ins Tagesgeschäft zu integrieren, außerdem zu mehr Edge-Komponenten, also zur Verlagerung von Funktionsintelligenz in die Geräte selbst. Die Researcher sind außerdem der Meinung, dass 2018 eine Konsolidierung des Plattformmarkts ansteht.

Anzeige