HANNOVER MESSE 2019, 01. - 05. April
wechseln zu:
Digital Factory

Die Automobilindustrie ist führend bei Smart Factories

Keine andere Branche investiert mehr in Smart Factories als die der Autobauer. Das wird sich bis 2023 in milliardenschweren Produktivitätszuwächsen auszahlen, prognostiziert das Beratungsunternehmen Capgemini in einer aktuellen Studie.

12.05.2018
HMI-ID05-003db_CapGemini_03
Die Automobilindustrie ist führend bei Smart Factories (Chart: Capgemini Digital Transformation Institut)

Produktivitätszuwächsen von jährlich 160 Milliarden US-Dollar erwartet Capgemini für die Automobilindustrie bei einer konsequenten Einführung digitaler Technologien im gesamten Produktionsprozess. Automobilkonzerne in Frankreich (63 %), Deutschland (59 %) und Großbritannien (56 %) stellen bereits ihre Produktion entsprechend um. Bis Ende 2022 soll jedes vierte Automobilwerk eine Smart Factory sein.

Für die Studie „Automotive Smart Factories: How Auto Manufacturers can Benefit from the Digital Industrial Revolution“ hat Capgemini von Februar 2017 bis Januar 2018 insgesamt 326 Führungskräfte der Automobilbranche aus acht Ländern befragt. Die Prognose deckt sich mit den Befunden einer Studie von McKinsey , die sich mit dem Einsatz künstlicher Intelligenz in Produktion und Logistik der Autobauer beschäftigt. Die Berater rechnen dadurch mit einer Kostensenkung um bis zu 61 Milliarden US-Dollar bei einem Renditezuwachs von rund 9 %.