Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
Wechseln zu:
Integrated Automation, Motion & Drives

Die MQTT-Version 5 ist freigegeben

Das leichtgewichtige Protokoll eignet sich vor allem für die Machine-to-Machine-Kommunikation und enthält in der neuen Version zahlreiche Verbesserungen.

15.01.2018
Roland Freist
HMI-ID01-006rf_mqtt_IBM
Die MQTT-Version 5 ist freigegeben (Chart: IBM)

MQTT steht für Message Queuing Telemetry Transport, also ein Nachrichtenprotokoll für die Übertragung von Sensordaten. Es wird in erster Linie für IoT- bzw. Industrie-4.0-Anwendungen eingesetzt und zeichnet sich dadurch aus, dass es auch mit geringen Bandbreiten und hohen Latenzzeiten zurechtkommt. Das von IBM entwickelte und unter einer freien Lizenz veröffentlichte Protokoll wird unter anderem bei der Machine-to-Machine-Kommunikation (M2M), bei Connected Cars, in der Logistik oder der Heimautomation verwendet. Als Alternativen zu MQTT sind vor allem AMQP (Advanced Message Queuing Protocol) und STOMP (Simple Text Orientated Messaging Protocol) zu nennen.

Die neue MQTT-Version 5 folgt auf den Vorgänger 3.1.1 und bietet etliche Neuerungen vor allem für die Kommunikation zwischen Client und Server. Die genauen Spezifikationen listet ein Dokument der Organization for the Advancement of Structured Information Standards ( OASIS ) auf, die sich seit 2013 um die Standardisierung des Protokolls kümmert. Client-Implementierungen der neuen Version werden für das zweite Quartal 2018 erwartet.

Anzeige