HANNOVER MESSE 2019, 01. - 05. April
wechseln zu:
Leichtbau

Ein neues Chassis macht Autos um 50 % leichter

Der ehemalige Formel-1-Konstrukteur Gordon Murray verwendet Aluminium und Carbonfaser anstelle von Stahl, um das Gewicht von Autos zu reduzieren. Dank seines modularen Aufbaus soll sich das Chassis für alle Fahrzeugtypen eignen, vom Sportwagen über den SUV bis zum E-Flitzer für die Stadt.

29.09.2018
HMI-ID09-049rf_GordonMurray_02
Ein neues Chassis macht Autos um 50 % leichter (Foto: © Gordon Murray Design)

Vorgestellt wurde das Konzept von der Firma Gordon Murray Design in Surrey, Großbritannien. Der Entwurf mit der Bezeichnung iStream Superlight verwendet für die Konstruktion Aluminiumrohre und recycelte Kohlenstoff-Verbundplatten mit Wabenstruktur, um dem Chassis Stabilität zu verleihen. Es soll um die Hälfte leichter sein als eine vergleichbare Stahlkonstruktion. Neben dem geringeren Energieverbrauch nennt Murray als weitere Vorteile mehr Sicherheit, einfacheres Handling, höhere Widerstandsfähigkeit gegen Rost, und nicht zuletzt die Flexibilität der Konstruktion, die sich für ganz verschiedene Fahrzeugtypen und -größen nutzen lasse.

Aus den gleichen Materialien wie beim Chassis hat Gordon Murray zudem einen Autositz konstruiert. Er soll etwa 30 % weniger wiegen als ein herkömmlicher Sitz und sich für unterschiedlichste Bedürfnisse und Einsatzzwecke eignen. Lauf Hersteller könnte er auch in Zügen oder in Flugzeugen zum Einsatz kommen.