Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
wechseln zu:
Energy Efficiency

Energieeffizienz findet auf Feldebene statt

SMC Deutschland, ein Lösungsanbieter und Hersteller von pneumatischer und elektrischer Automatisierungstechnik, hat gemeinsam mit dem Embedded-Spezialisten Beck IPC eine Visualisierungslösung für die Datenströme aus Maschinen und ihren Komponenten entwickelt.

10.12.2017
Michael Triadan
festo
Energieeffizienz findet auf Feldebene statt (Foto: Festo)

SMC Deutschland , ein Lösungsanbieter und Hersteller von pneumatischer und elektrischer Automatisierungstechnik, hat gemeinsam mit dem Embedded-Spezialisten Beck IPC eine Visualisierungslösung für die Datenströme aus Maschinen und ihren Komponenten entwickelt. Für den Anfang funktioniert das mit den Daten eines ALDS -Panels (SMC) zur Leckagekontrolle und dem com.tom -IoT-Gateway (Beck). Mit dieser Kombination lässt sich zum Beispiel ein Druckluftabfall in einem Zylinder grafisch darstellen. Eine zugehörige App meldet gleichzeitig an das Wartungsteam, dass Handlungsbedarf besteht. Ebenso lassen sich damit automatische Bestellungen organisieren. Grundsätzlich kann man auf diese Weise Durchflussverbräuche, Schalthäufigkeit und weitere Betriebsdaten darstellen lassen und daraus wiederum Predictive-Maintenance-Konzepte aufsetzen.

In der Pneumatik ist die verlässliche Kontrolle von Druckluftqualität und -verbauch ein zentraler Hebel zur Steigerung der Energieeffizienz. Und weil in einer Smart Factory die Maschinen auf Shop-floor-Ebene immer mehr Funktionsintelligenz übernehmen, müssen die relevanten Daten auch für die Mitarbeiter vor Ort sofort verfügbar sein. Das haben andere Automatisierungsanbieter ebenso erkannt – auch Festo zum Beispiel macht die Daten seines Energie-Effizienz-Moduls per Profibus-Anbindung für Condition Monitoring und Anlagenüberwachung verfügbar.

Letztlich ist eine zeitgemäße Visualisierung im Datenzeitalter unabdingbar, um die IoT-Potenziale zu heben. Nicht umsonst wird für den globalen Datenvisualisierungsmark t weltweit eine Wachstumsrate von 9,21 % angesetzt, bis zum Jahr 2022 soll er ein Volumen von 6,99 Milliarden US-Dollar erreichen. Auf diesem Feld mischen bereits sämtliche Software-Riesen mit, von IBM und Microsoft bis zu Oracle und SAP.

Anzeige