Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
Wechseln zu:
HANNOVER MESSE News

Erleben Sie Ihr blaues Wunder!

Die Sonderschau InwaterSolutions entführt Besucher in die Weltmeere – und präsentiert umweltschonende maritime Technologien

05.04.2014
inwater

"Subsea in (e)motion" lautet das Motto der Sonderschau InwaterSolutions, die dieses Jahr auf der HANNOVER MESSE Premiere feiert. Die Ausstellung rückt die nachhaltige nationale Meerestechnik und -forschung in den Fokus und will sich als jährlicher Messeauftritt etablieren. Mit Großexponaten und Live-Demonstrationen in einem riesigen Wasserbecken soll den Besuchern das große Potenzial innovativer und umweltschonender maritimer Technologien und Lösungen nahe gebracht werden. Die Leistungsschau ist Teil der Marken-Kampagne "Das Meer – Unser blaues Wunder" des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur. Mit dem neuen Logo werden Projekte, die Menschen für die Meere und ihre Bedeutung für Klima, Umwelt und Wohlstand sensibilisieren, ausgezeichnet werden.

Meere und Ozeane sind Quelle für Rohstoffe, Energie und Nahrung; Meereswirtschaft, -forschung und -technik, Schiffbau, Seeverkehr, Häfen, Küstentourismus, Fischerei und vieles mehr bieten Menschen unzählige Möglichkeiten für nachhaltiges Wachstum und Beschäftigung. Aber nur gesunde Meere garantieren diese vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten. Die neue Plattform InwaterSolutions demonstriert praxisnah, wie Meereswirtschaft und der Erhalt intakter Ozeane Hand in Hand gehen können. Die Exponate und Projekte reichen von intelligenten selbst fahrenden Unterwasserfahrzeugen über Forschungstauchen und Küstenschutz bis hin zu maritimen Dienstleistungen. In einem Meeresmodell, einem großen Wasserbassin, können Besucher meerestechnische Produkt-Highlights aktiv in ihrem Element beobachten. Zu den Partnern und Ausstellern der Schau zählen neben vielen anderen die Deutsche Gesellschaft für Meeresforschung e. V., die Gesellschaft für Maritime Technik e. V., das Leibnitz Institut für Ostseeforschung Warnemünde und die Leibniz Universität Hannover (Fakultät für Werkstoffkunde).

Zu den Aussteller Informationen

Anzeige