Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
Wechseln zu:
Partnerland USA

Hannover blickt gespannt auf den Besuch des amerikanischen Präsidenten

Die Vorfreude auf ihn in Hannover ist riesengroß.
Jetzt sind es nur noch ein paar Tage, bis er kommt: Barack Obama, der 44. Präsident der Vereinigten Staaten. Und er kommt nicht allein. Mehr als 400 US-Unternehmen machen sich mit ihm auf den Weg über den Atlantik zur weltgrößten Industriemesse nach Hannover.

19.04.2016

Kein business as usual – Hannover blickt gespannt auf den Besuch des amerikanischen Präsidenten

Preview 16 Obama

Die Vorfreude ist riesig. In wenigen Tagen geht es los: Mit der Wirtschaftsmacht USA hat die HANNOVER MESSE in diesem Jahr ein Partnerland der Superlative.

Hoher Besuch hat sich angekündigt. Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel werden die HANNOVER MESSE am Vormittag des 25. April 2016 besuchen.

Als Besucher sollten Sie daher mit kurzzeitigen Verzögerungen bei der Anreise rechnen.

Ihr Weg aufs Messegelände

Damit Sie trotz der erhöhten Sicherheitsvorkehrungen am Messemontag schnell und problemlos auf das Messegelände gelangen, beachten Sie bitte folgende Hinweise:

Wir empfehlen eine rechtzeitige Anreise und bitten Sie, die Eingänge Nord und West des Messegeländes zu nutzen.

Die Eingänge Ost 2 und Süd sind am Vormittag des Messemontags für den normalen Besuchsverkehr geschlossen.

Am Montagvormittag müssen großen Taschen und Reisegepäck in den Garderoben in den Eingängen Nord und West abgegeben werden. Wir empfehlen Ihnen, Ihr Gepäck nach Möglichkeit im Auto oder Hotel zu lassen.

Auf dem Gelände

Grundsätzlich können sich die Besucher auf dem Messegelände außerhalb des Sicherheitsbereichs frei bewegen. Die Hallen, die der Präsident besucht, werden für den normalen Besuchsbetrieb bis maximal 12 Uhr gesperrt. Nicht von der Sperrung betroffene Hallen sind für Besucher frei zugänglich.

Hochkarätiges Programm und mehr als 400 US-Unternehmen

abb_robotic_usa

Die USA haben aus dem Partnerland-Potenzial das Maximale herausgeholt. So viele amerikanische Aussteller hat noch keine Messe außerhalb Nordamerikas gezählt. Wichtige Player sind auf der HANNOVER MESSE dabei: Microsoft, IBM, AT&T, Honeywell oder General Electric. Und auch große Namen aus Politik und Wirtschaft geben sich die Ehre, darunter Microsoft-Chef Satya Nadella, die US-Handelsministerin Penny Pritzker, der US-Transport-Minister Anthony Foxx oder der US-Energie-Minister Ernest Moniz. Die Chancen, die sich daraus ergeben sind enorm. Potenzielle Kunden und Geschäftspartner aus aller Welt werden auf dieser HANNOVER MESSE ihre volle Aufmerksamkeit auf die USA richten.

Diese Messe wird alles andere als business as usual.

Entdecken Sie die USA auf dem Messegelände

Anzeige