Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
Wechseln zu:
Industrie 4.0

Hello Industrie 4.0_we connect you: KUKA macht Produktion intelligent

Unter dem Motto "Hello Industrie 4.0_we connect you" vereint KUKA auf der diesjährigen Hannover Messe Automatisierungs- und Digitalisierungskompetenz. Der Automatisierungsspezialist mit Hauptsitz in Augsburg hat seine "Smart Factory" weiterentwickelt – und öffnet das nächste Kapitel von Industrie 4.0.

03.04.2017
KUA_I40_E-Mail-Footer_1920x1080px_170330

Hochindividualisierte Produkte und ein digital vernetzter, transparenter Herstellungsprozess, bei dem sich Mensch und innovative KUKA Produkte ergänzen: In der weiter entwickelten "Smart Factory" auf der Hannover Messe 2017 greifen alle Kompetenzen des Automatisierungsspezialisten in einem System ineinander. Das ermöglicht eine flexible, schnelle und intelligente Produktion, bei der die Besucher vor Ort interagieren können.

Hochindividualisierte Produkte und ein digital vernetzter, transparenter Herstellungsprozess, bei dem sich Mensch und innovative KUKA Produkte ergänzen: In der weiter entwickelten "Smart Factory" auf der Hannover Messe 2017 greifen alle Kompetenzen des Automatisierungsspezialisten in einem System ineinander. Das ermöglicht eine flexible, schnelle und intelligente Produktion, bei der die Besucher vor Ort interagieren können.

"Mass Customization", also eine individuelle, in automatisierter Produktion günstig hergestellte "Losgröße 1" wird so Wirklichkeit: Von der Einstellung im System, über die verschiedenen vernetzten Produktionsschritte inklusive zugehöriger Intralogistik, bis hin zur Auslieferung des Produktes. Der Mensch behält bei diesem intelligenten Zusammenspiel von Maschinen, mobilen Systemen, Software und Robotern die Fäden in der Hand. Mithilfe von cloud-basierter Kommunikation lässt sich an verschiedenen Endgeräten, wie zum Beispiel am Smartphone, der Fortschritt bequem verfolgen und beeinflussen.

Hinter dieser zentralen "Smart Factory", der größten vernetzten Messe-Applikation in der Geschichte von KUKA, steckt ein intelligentes Zusammenspiel der verschiedenen Gesellschaften des bayerischen Automatisierungsprofis: Robotik- und Systemkompetenz von Systems, Industries und Roboter sowie Produktionslogistik der Konzerntochter Swisslog. Dazu kommen IT- und Softwarekompetenz verschiedener Beteiligungen. So kann KUKA den Kunden von der Idee bis zur fertigen Fabrik begleiten.

KUKA bietet in Hannover Einblicke in neue Bereiche – individuell zugeschnittene Produkte und Services für Kunden, auch über das eigene Kerngeschäft hinaus. KUKA hat zudem innovative Partner, um Kunden ein umfassendes Eco-System zu schaffen, in dem flexible Industrie-4.0-Lösungen Wirklichkeit werden. So können diese in Zukunft ihren kompletten

Produktionsprozess einfach überblicken, vernetzen und steuern. KUKA bringt hier seine Erfahrung ein, um Kunden, Partnern und Startups zu helfen, gemeinsam Neues zu schaffen.

Direkt am KUKA Stand in Halle 17 im Bereich Industrial Automation stellt sich Connyun vor, ein Start-up-Unternehmen von KUKA in der Cloud-Technologie. Auch Roboception wird vertreten sein, ein junges Münchner Unternehmen, das 3D-Wahrnehmung für Robotersysteme entwickelt und an dem KUKA beteiligt ist.

Wissenschaftswettbewerb für junge Talente: Der KUKA Innovation Award

Ein Airbag-System für die Mensch-Roboter-Kollaboration, Robotereinsatz bei der Bergung von Menschen und neue Automatisierungslösungen für Veredlungsverfahren oder die Montage schwerer Teile: die diesjährigen Finalisten des Innovation Award 2017 zeigen auf der Hannover Messe ihre Applikationen zum Thema "Advanced Mechatronics".

Direkt am KUKA Stand präsentieren die jungen Forscherteams aus aller Welt die Umsetzung ihrer Konzepte, die sie mit KUKA Produkten in wenigen Monaten umgesetzt haben. Eine internationale Fachjury wählt schließlich den Gewinner des mit 20.000 Euro dotierten Wissenschaftswettbewerbs. Der Sieger wird direkt am KUKA Stand gekürt.

Anzeige