Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
Wechseln zu:
HANNOVER MESSE News

Hochrangige EU-Politiker nutzen HANNOVER MESSE zum Austausch

Viele große Namen aus der europäischen Politik stehen in diesem Jahr auf der Gästeliste der HANNOVER MESSE. Das starke Interesse belegt die Bedeutung der HANNOVER MESSE für die politischen Entscheider aus EU-Kommission und EU-Parlament. Ziel der europäischen Industriepolitik ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie in Europa weiter zu stärken und sie als einen stabilen und entscheidenden Faktor für nachhaltiges Wachstum und nachhaltige Beschäftigung in Europa zu sichern.

20.04.2016

Vom 25. bis zum 29. April sind zahlreiche europäische Politiker aus der ersten Reihe in Hannover zu Gast. Dazu gehört etwa Maros Sefcovic, Vizepräsident der EU-Kommission und zuständig für die Energieunion. Er wird auf der HANNOVER MESSE über eine zukunftsorientierte europäische Energie- und Klimapolitik diskutieren. Elzbieta Bienkowska, EU-Kommissarin für Binnenmarkt, Industrie, Unternehmertum und KMU, wird ihren Fokus in Hannover vor allem auf die Themen Industrie 4.0 und Startups setzen.

Ebenfalls mit dem Leitthema Industrie 4.0 befasst sich Günther Oettinger, EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft, auf der HANNOVER MESSE. Die Digitalisierung der europäischen Industrie steht im Mittelpunkt einer hochkarätigen Konferenz der EU-Kommission am Messemontag. Vertreter aus Politik und Industrie diskutieren dort unter der Leitung von EU-Kommissar Oettinger über Strategien für den digitalen europäischen Binnenmarkt sowie die Ausprägung einer europäischen Industrie-4.0-Politik.

Weitere EU-Kommissare auf der HANNOVER MESSE sind Carlos Moedas, EU-Kommissar für Forschung, Wissenschaft und Innovation, der über den aktuellen Stand des mehr als 70 Milliarden Euro schweren EU-Forschungsrahmenprogramms HORIZON 2020 berichten wird, und Cecilia Malmström, EU-Kommissarin für Handel, die sich mit ihren amerikanischen Partnern in Hannover über den aktuellen Stand der TTIP-Verhandlungen austauschen wird. Dies geschieht unter anderem im Rahmen des sechsten EU-Abendempfangs, den die Brüsseler Büros der Deutschen Messe AG und des VDMA gemeinsam organisieren. Dort werden mit Malmström auf EU-Seite sowie Michael Froman, US-Handelsbeauftragter, die beiden Hauptprotagonisten in Zusammenhang mit dem transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP zugegen sein.

Darüber hinaus besuchen namhafte Abgeordnete des Europäischen Parlaments die HANNOVER MESSE, darunter Bernd Lange, Vorsitzender des Handelsausschusses, die Industriepolitiker Martina Werner oder Reinhard Bütikofer, Vorsitzender der Europäischen Grünen Partei.

Die Europäische Kommission ist außerdem auf mehreren Ständen in den Messehallen vertreten, so etwa mit europäischen Konsortien zum Thema Industrie 4.0 in Halle 7 und zu Technologietransfer und Clusterpolitik in der Forschungshalle 2 oder mit den "Technology Cooperation Days", ebenfalls in Halle 2. Am Montag und Dienstag der Messe wird es schließlich ein großes Matchmaking Event geben, das EU-Kommission und das amerikanische Department of Commerce gemeinsam organisieren. "Clusters in the EU and the USA" heißt die Veranstaltung. Ort der Handlung ist wiederum die Forschungshalle 2.

Anzeige