HANNOVER MESSE 2019, 01. - 05. April
wechseln zu:
Young Tech Enterprises

Innovation und Inspiration an einem Ort gesammelt

Anlässlich der HANNOVER MESSE 2018 geht Young Tech Enterprises zum dritten Mal an den Start. Vom 23. bis 27. April 2018 stellen sich rund 150 junge industrielle Firmen im Startup-Hub der Weltleitmesse der Industrie vor. Ob auf der Ausstellungfläche, im Forum oder bei den Pitches – in erster Linie geht es immer um Geschäftsanbahnung und den Auf- und Ausbau neuer Netzwerke.

20.04.2018
Young Tech Enterprises
Young Tech Enterprises

Anlässlich der HANNOVER MESSE 2018 geht Young Tech Enterprises zum dritten Mal an den Start. Vom 23. bis 27. April 2018 stellen sich rund 150 junge industrielle Firmen im Startup-Hub der Weltleitmesse der Industrie vor. Ob auf der Ausstellungfläche, im Forum oder bei den Pitches – in erster Linie geht es immer um Geschäftsanbahnung und den Auf- und Ausbau neuer Netzwerke.

Die Zentrale von Young Tech Enterprises finden Besucher in Halle 17, umgeben von Roboterherstellern und Automatisierungsexperten. Dort sind rund 130 Startups zu erleben und ein umfangreiches Rahmenprogramm, das Forum, Pitches und Networking-Events bündelt. Neu in diesem Jahr sind zwei Satelliten: In Halle 19 präsentieren sich sechs Startups aus der Intralogistik, in Halle 27 nochmals 15 weitere Gründer aus dem Energiebereich.

Auch Mexiko, das diesjährige Partnerland der HANNOVER MESSE, und die Niederlande sind stark vertreten. Zwanzig Startups zeigen ihr Können im mexikanischen Clusterpark, während sich die Holländer mit einem Gemeinschaftsstand sowie zehn einzelnen Ausstellern präsentieren.

Eine Kombination von Keynotes, Podiumsdiskussionen, Workshops und Pitches kennzeichnet das tägliche Forum Young Tech Enterprises. Zu den Vorträgen gehören Titel wie "Gründerzeit oder Gründerland: Welchen Stolpersteinen begegnen Industrie-Gründer und welche Antworten geben Politik und Wirtschaft", "Worauf man bei der Auswahl eines VC-Investors achten sollte" oder "Virtual Reality in der Industrie: Wie gestalten wir den Arbeitsplatz der Zukunft?". Bei den Pitches wird es besonders spannend, denn winken Geld- und Sachpreise sowie potenzielle Investorenkontakte. Die Preisverleihung findet am Messefreitag um 15.00 Uhr statt.

"Die Angebote der Aussteller im Bereich Young Tech Enterprises reichen von smarten Maschinenbauteilen, Modulbaukästen für die Industrieautomatisierung, additiver Fertigung und abfalllosen Reinigungssystemen bis zu Batteriezellensystemen, Big-Data-Wissenschaft als Service, maschinelles Lernen und vorausschauende Logistik", sagt Sonia Wedell-Castellano, Director Sales & Operations, HANNOVER MESSE. "Dies betont die Vielfalt der industriellen Startup-Szene. Es freut uns sehr, eine Plattform für so viel Innovation und Inspiration auszurichten."

Wer sind die Startups und was wünschen sie sich auf der HANNOVER MESSE?

Die Firma Ubudu präsentiert ihre hochgenauen, echtzeitigen Geolocation-Systeme für Indoor-Veranstaltungsorte. Diese Systeme helfen Unternehmen, durch die Verbesserung der Produktivität ihres Betriebs oder durch die Beschleunigung ihrer Anlieferung von Dienstleistungen an Kunden effizienter zu werden. "Unser primäres Ziel auf der HANNOVER MESSE ist es, Kontakt mit den großen deutschen Industrie-4.0-Playern aufzunehmen sowie den deutschen Markt besser zu verstehen", sagt Thomas Saphir, Mitgründer und leitender Geschäftsführer.

Die drag&bot GmbH zeigt ihre webbasierte Software zur einfachen, graphischen Programmierung von Industrierobotern. Sie ermöglicht auch ungeschulten Arbeitern, Roboter in der Produktion einzusetzen, ohne spezielle Roboter-/IT-Kenntnisse zu haben. "Auf der HANNOVER MESSE stellen wir drag&bot als Betriebssystem für Roboter unterschiedlicher Hersteller und Modelle vor. In erster Linie möchten wir produzierende Unternehmen davon überzeugen, dass unser Produkt ein hervorragender, flexibler Bestandteil der Automatisierung ist", erklärt Daniel Seebauer, Mitgründer und Leiter Geschäftsentwicklung.

Die 5Analytics GmbH stellt die neue Version ihrer KI-Plattform vor. Mithilfe dieser innovativen Software können Unternehmen mit minimalem Aufwand qualitätssichere, auf künstlicher Intelligenz basierende Lösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette implementieren. "Auf der HANNOVER MESSE zeigen wir, dass auch ein junges Startup über vielfältige Kompetenz im Bereich Künstliche Intelligenz zur Automatisierung von Geschäftsentscheidungen verfügt", sagt Stefanie Haase, Marketingleiterin.

Partner der Young Tech Enterprises

Executive Partner der Young Tech Enterprises sind der Bundesverband Deutsche Startups und die factum Presse und Öffentlichkeitsarbeit GmbH. Weitere Partner sind Siemens, der VDMA, Lenze, BASF, Leonhard Ventures und Vertical. Das Startup-Magazin Berlin Valley ist Mediapartner.