HANNOVER MESSE 2019, 01. - 05. April
wechseln zu:
Digital Twin

Intelligentes Anlagenmonitoring geht durch die Wertschöpfungskette

Ansys und SAP stellen ihre erste gemeinsam entwickelte Industrie-4.0-Lösung vor: Eine Kombination von Digital-Twin- und Cloud-Technologie soll einen tiefen Einblick in Fertigungsanlagen ermöglichen.

16.06.2018
HMI-ID06-008kt_SAP_01
Intelligentes Anlagenmonitoring geht quer durch die Wertschöpfungskette (Foto: SAP)

Unter der Bezeichnung SAP Predictive Engineering Insights enabled by Ansys bringen die beiden Unternehmen eine neue Lösung für smarte Fabriken auf den Markt, welche die Digital-Twin-Software von Ansys mit SAPs Cloud-Plattform sowie Lösungen für die digitale Logistikkette, die Fertigung und das Anlagenmanagement koppelt. Dabei greift der Ansatz weiter, als lediglich Möglichkeiten zur vorausschauenden Wartung bereitzustellen, und soll nicht nur einen Echtzeiteinblick in den grundlegenden Anlagenbetrieb bieten, sondern auch zu einer Effizienzsteigerung auf Basis verkürzter Durchlaufzeiten beitragen.

Das Konzept sieht die Visualisierung sensorbasierter Industrieanlagen in Form eines digitalen Zwillings vor und erlaubt so ein Live-Monitoring zur Optimierung des Prozessverhaltens und Betriebs. Die Kombination physikalischer Simulationsmodelle mit Machine-Learning-Technologie eignet sich außerdem als Basis für vorausschauende Wartungsfunktionen, die mögliche Störquellen an der Anlage frühzeitig aufzeigen und ein präventives Einschreiten ermöglichen, bevor es zu einem Stillstand der Produktion kommt. Obwohl derartige smarte Industrielösungen immer vielseitiger werden, zögern derzeit noch viele Unternehmen bei der Einführung: Laut einer BearingPoint-Untersuchung wird das Thema Predictive Maintenance zwar vielfach diskutiert, aber selten konkret umgesetzt.