Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
Wechseln zu:
Integrated Energy

Junge innovative Unternehmen erneuern den Sektor

Energie aus Meeresströmung, Strom aus Abwärme – mit unkonventionellen Ideen bereichern Newcomer die Energy 2016.

23.02.2016
JIU Newsletter

Der Energiemarkt ist in Bewegung. Während die großen Energiekonzerne noch dabei sind, sich neu im Markt zu positionieren, entwickeln kleine flexible Firmen zukunftsweisende Produkte und Geschäftsmodelle für das sich wandelnde Energiesystem. Dezentrale Energieversorgung, Energieeffizienz, Speicher – in Halle 27 der Energy präsentieren junge innovative Unternehmen ihre teils außergewöhnlichen Lösungen . Alle Teilnehmer des vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Gemeinschaftsstands agieren seit maximal zehn Jahren am Markt.

Mit einem besonders spannenden Produkt kommt die REAC Energy GmbH aus Herrsching auf die Messe: Die Schlüsselkomponenten ihrer Technologie – Module, die den Druck einströmenden Wassers in elektrische Energie umwandeln – nennt sie StreamCubes®. Deren Rotoren bewegen sich langsam und schonen so die Unterwasserwelt. "Das kostengünstige und modulare Design der StreamCubes® macht es möglich, sogar Ströme mit niedriger Fließgeschwindigkeit effektiv zu nutzen", versichert REAC Energy.

Auf Strom aus Abwärme setzt Orcan Energy. "Mit der Organic-Rankine-Cycle-Technologie lässt sich CO2-freier Strom direkt beim Verbraucher erzeugen“, sagt das Münchner Unternehmen, das sich auf das Recycling von Abwärme im niederen Leistungs- und Temperaturbereich spezialisiert hat. In Halle 27 präsentiert es u.a. kompakte Kleinstkraftwerke, die aus Abwärme von Biogasanlagen Strom recyceln, der dann vor Ort genutzt oder ins Stromnetz eingespeist werden kann.

Die Glood GmbH, ein weiterer Aussteller, bietet „als derzeit einziger Anbieter“ maßgeschneiderte Komplettlösungen für Power-to-Heat-Applikationen an. "Die Umwandlung von Strom in Wärme leistet einen entscheidenden Beitrag, um die Netze zu regulieren", erklären die Rosenheimer Jungunternehmer.

Die TURBINA Energy AG entwickelt und produziert neben vertikalen Kleinwindkraftanlagen maßgeschneiderte Systemlösungen – von Wind-Solar-Hybridsystemen bis hin zu Multifunktionsanlagen wie dem s/m/a/r/t Tower, der regenerative Stromerzeugung mit innovativen Werbemöglichkeiten, Services und E-Mobility-Infrastruktur kombiniert. Die Rostocker pironex GmbH entwickelt und liefert Elektronik- und Softwarelösungen für die neue Energiebranche. Und die Firma ELS Lichtsysteme kümmert sich um "die Anwendungsbereiche, die in der Industrie die höchsten Betriebsstunden und damit das höchste absolute Einsparpotenzial aufweisen: die Außen- und Hallenbeleuchtung".

Zu den Ausstellern am Gemeinschaftsstand zählt auch Fibalon, das aus recycelten PET-Flaschen Polymerfaserfilter zum Klären von Pools, Aquarien, Teichen oder Abwasser in Kläranlagen herstellt. Das Endprodukt ist laut Fibalon "kristallklar und trinkbar".

Weitere Aussteller sind APT, RenderThat, systamatec und Pendix. Letztere haben einen Antrieb entwickelt, mit dem sich ein ganz normales Fahrrad zu einem E-Bike umbauen lässt

Mit spannenden Konzepten wie diesen verspricht "Junge innovative Unternehmen" zu einem Anziehungspunkt in Halle 27 zu werden. Der Gemeinschaftsstand ist allerdings nicht die einzige Bühne für Energie-Newcomer auf der HANNOVER MESSE 2016. Noch jüngere Firmen treten in Halle 3 unter dem Titel "Young Tech Enterprises" auf.

"Es gibt für industrielle Startups keine bessere Bühne als das wirtschaftspolitische Umfeld der HANNOVER MESSE, um auf sich aufmerksam zu machen". "Hier treffen sie potenzielle Kunden, Kooperationspartner und Investoren, um ihre Visionen von einer effizienten und wettbewerbsfähigen Energieversorgung zu realisieren."

Marc Siemering, Geschäftsbereichsleiter HANNOVER MESSE bei der Deutschen Messe AG

Anzeige