Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
Wechseln zu:
Cobots

Kollege Roboter erobert den Mittelstand

Unkomplizierter, sensibler, günstiger – immer mehr Roboter arbeiten ohne Sicherheitsabstand mit Menschen zusammen.

29.01.2016
Automation_Roboter 2

Die Roboterindustrie steht weltweit vor einem neuen Durchbruch. Bisher sind Roboter meist tonnenschwere Anlagen, die, durch Schutzzäune getrennt, ihre Arbeiten in hoher Taktzahl leisten. Doch immer stärker halten die "Kollegen aus Stahl" auch in kleinen Betrieben Einzug, wo sie wesentlich flexibler eingesetzt werden und Schulter an Schulter mit dem Menschen zusammenarbeiten sollen.

179.000 verkaufte Industrieroboter zählte der internationale Branchenverband IFR in 2013 – zwölf Prozent mehr als im Jahr zuvor. Für 2014 rechnet er mit einer Steigerung auf 205.000.

Gründe für den weltweiten Boom sieht die IFR vor allem in neuen Anwendungsfeldern. Zudem setzen auch mittelständische Betriebe zunehmend Roboter ein. Bereits für rund 15.000 Euro sind heute "kollaborative Maschinen" erhältlich, die eng mit Menschen zusammenarbeiten. Deren Einsatz rechnet sich auch beim Schweißen, Lackieren oder Montieren kleiner Losgrößen. Zudem sind sie immer leichter zu programmieren und sicherer zu handhaben.

Robotik im Kontext von Industrie 4.0

"Auf der HANNOVER MESSE werden die führenden Roboterhersteller zeigen, dass die Robotik der Schlüssel zu mehr Wettbewerbsfähigkeit und Flexibilität in der Industrieproduktion ist", sagt Marc Siemering, Geschäftsbereichsleiter der HANNOVER MESSE. "Unternehmen wie Fanuc, Güdel und Kuka präsentieren in Hannover die neueste Robotergeneration. Dabei wird auch die wichtige Rolle der Robotik im Kontext von Industrie 4.0 ein Schwerpunkt sein."

Mit den Bereichen Robotics und Steuerungen/Servoantriebe ist Fanuc erstmals seit 2003 wieder präsent. "In Hannover haben wir für unsere Querschnittstechnologien Robotics und Factory Automation eine Plattform, die wir intensiv nutzen werden", sagt Olaf Kramm, Geschäftsführer Fanuc Deutschland.

Im Rahmen der Industrial Automation präsentieren auch Comau, Kawasaki, Stäubli, Mitsubishi, Epson, IBG, ABB und andere führende Anbieter ihre Neuheiten: Roboter, die sich einfach programmieren und intuitiv per Touchpad steuern lassen und die dank moderner Sensorik weitaus mehr Aufgaben als früher übernehmen. So plant ABB auf der HANNOVER MESSE die Markteinführung eines zweiarmigen kollaborativen Montageassistenten, der sehen und fühlen kann. Die weichen gepolsterten Arme von "YuMi" gewährleisten eine sichere Zusammenarbeit mit menschlichen Kollegen.

Der Ausstellungsbereich der Industrial Automation wird durch spannende Sonderschauen ergänzt: Im "Application Park Robotics, Automation & Vision" demonstrieren Systemhäuser Anwendungen und Lösungen für die Automatisierung unterschiedlicher Branchen. Im Bereich "Mobile Roboter & Autonome Systeme" werden Innovationen aus dem Bereich der mobilen Industrie- und Service-Robotik präsentiert.

Bereits am 9. Dezember 2014 treffen sich Vertreter aus Industrie und Verbänden im Convention Center (CC) auf dem Messegelände zum vierten ROBOTICS KONGRESS. Keynote-Speaker ist Dr. Norbert Elkmann, Geschäftsfeldleiter Robotersysteme am Fraunhofer IFF. Das Kongressthema lautet "Mensch-Roboter-Kollaborationen".

Alles zur Industrial Automation

Interaktive Infografik: Integrated Industry

Die Fabrik von morgen ist intelligent und voll vernetzt. Klassischer Maschinenbau trifft auf innovative IT und es entstehen völlig neue Geschäftsmodelle. Entdecken Sie die Lösungen der Zukunft.

Infografik ansehen

Anzeige