HANNOVER MESSE 2019, 01. - 05. April
wechseln zu:
Research & Technology

Künstliche Intelligenz räumt im Postfach auf

GMX und Web.de erproben derzeit ein System, das Bestellbenachrichtigungen im Mail-Postfach automatisch erkennt. Es soll später für weitere Bereiche ausgebaut werden und so im Posteingang für mehr Ordnung sorgen.

10.08.2018
HMI-ID07-094rf_GMX
Künstliche Intelligenz räumt im Postfach auf (Foto: GMX)

Seit dem 31. Juli laden die beiden E-Mail-Dienstleister rund eine Million Kunden zum Beta-Test „Paketverfolgung“ ein. Die neue Funktion soll die Sendungsverfolgung bei Online-Bestellungen vereinfachen. Sie erkennt die Benachrichtigungen, die sich auf die Bestätigung der Bestellung oder auf das Lieferdatums beziehen, und zeigt oberhalb der Nachricht den aktuellen Status der Lieferung an. Der Kunde kann auch weitere Mails als relevant kennzeichnen und auf diese Weise die Erkennungsgenauigkeit der Software verbessern. In einer Übersicht mit dem Titel „Meine Bestellungen“ lassen sich zudem alle laufenden Bestellungen verfolgen.

Das System funktioniert zunächst nur in Zusammenarbeit mit den Lieferdiensten DPD und DHL. Erforderlich ist ein Opt-in des Kunden, mit dem er GMX und Web.de die Verwendung der Sendungsnummern erlaubt.

Die Paketverfolgung ist Teil des größeren Projekts „Intelligentes Postfach“, das zum Ziel hat, die eingehenden Nachrichten nach den Themen E-Commerce & Shopping, allgemeine Benachrichtigungen, Verträge, Sport, Business und Termine zu kategorisieren und zusammenzufassen. Auch dazu ist ein Opt-in des Nutzers erforderlich. Mit einem dritten Opt-in stimmt der Kunde einer manuellen Prüfung von automatisch erkannten oder aufgrund des Nutzer-Feedbacks kategorisierten E-Mails zu.