Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2019, 01. - 05. April
wechseln zu:
Leichtbau

Lightweight-Pedelec aus London wird ein Crowdfunding-Erfolg

Ein britisches Startup hat ein neues Fahrrad mit Hilfsmotor und Aluminiumrahmen vorgestellt, das keine 14 kg auf die Waage bringt. Die Unterstützer sind begeistert.

28.06.2018
HMI-ID06-052rf__analogmotion_01
Lightweight-Pedelec aus London wird ein Crowdfunding-Erfolg (Foto: Analog Motion)

Das englische Startup-Unternehmen Analog Motion präsentiert mit dem AM1 ein Pedelec für den Stadtbetrieb. Das Fahrrad mit dem 200 W starken Hilfsmotor in der Nabe soll inklusive Akku nur rund 13,5 kg wiegen. Möglich machen das die Leichtbauweise mit Aluminiumrahmen und der aus dem gleichen Material gefertigten Starrgabel sowie die spartanische Ausstattung ohne Schutzbleche und Beleuchtung. Mit dabei sind dagegen Felgenbremsen, ein Sportsattel, ein gerader Lenker sowie ein Single-Speed-Kettenantrieb. Der Akku soll für rund 30 km gut sein, ein kleines Display informiert über den aktuellen Ladezustand.

Analog Motion will die Produktion über eine Kickstarter-Kampagne finanzieren. Das Ziel waren Einnahmen von 28.625 Euro, die bereits rund zwei Wochen vor Schluss um etwa das Zehnfache übertroffen wurden. Der Preis für die Standardversion des AM1 soll 999 britische Pfund betragen, rund 1130 Euro. Dafür gibt es wahlweise auch die Version AM1 Step mit Tiefeinsteigerrahmen, Komfortsattel sowie einem gekröpften Lenker. Für 1.199 Pfund (1.360 Euro) ist zudem die Variante AM1+ im Angebot, die ein LCD-Display mit Bordcomputerfunktionen, Scheibenbremsen von Tektro , lackierte Felgen und fünf statt drei Unterstützungsmodi bietet. Die Auslieferung der Pedelecs soll Anfang 2019 beginnen, über einen Online-Shop können auch deutsche Kunden Bestellungen aufgeben.

Anzeige