Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
Wechseln zu:
Industrie 4.0

machineering: Simulation und Virtual Reality

Als Simulationsspezialistin weiß sich die machineering GmbH in Szene zu setzen. Besucher der HANNOVER MESSE 2016 ließ sie durch VR-Brillen in die industrielle Zukunft schauen.

18.10.2016
Machineering

"Simulation ist aus der Anlagenentwicklung und -überwachung nicht mehr wegzudenken", erklärt Beate Freyer, Geschäftsführerin der machineering GmbH & Co. KG, selbstbewusst. Das Unternehmen mit Sitz in München entwickelt innovative Softwarelösungen für die Echtzeit-Materialfluss- und Robotersimulation. Das Expertenteam berät Maschinenbauer und andere Unternehmen rund um Visualisierung und Simulation in Entwicklung, Vertrieb und virtueller Inbetriebnahme.

"Die Teilnahme an der HANNOVER MESSE ist für uns selbstverständlich", sagt Beate Freyer. "Als weltweit größte und wichtigste Industriemesse mit internationaler Ausrichtung ist die Messe ein Muss. Alle für uns relevanten Branchen und die Verantwortlichen in den verschiedenen Unternehmen sind vor Ort. Ein sehr internationales Publikum, das im Zeitalter von Industrie 4.0 die Notwendigkeit von Simulationssoftware für die Entwicklung und Überwachung von Industrieanlagen erkannt hat."

Neben der Simulationssoftware industrialPhysics stellte machineering in Hannover den bidirektionalen Austausch von CAD-Daten und erstmals die Anbindung der VR-Brille Oculus Rift vor. Als Premieren-Bühne diente der Gemeinschaftsstand "Junge innovative Unternehmen" in Halle 8, mit dem das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Newcomern die Messeteilnahme ermöglichte.

Mit intensiver Pressearbeit und einer Veranstaltung zum Thema CAD machte machineering auf seinen Messestand aufmerksam. So gelang es, viele Leads zu generieren und konkrete Kooperationsgespräche anzubahnen. "Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden", so die Geschäftsführerin.

"Die Teilnahme hat sich definitiv gelohnt. Wir haben unser Produkt bekannter gemacht, und unsere Entwickler konnten mit ihrer Expertise im Bereich Simulation überzeugen."

Auf der HANNOVER MESSE 2017 will Freyer nachlegen: "Wir entwickeln unsere Software immer weiter. Gerade wurde industrialPhysics 2.0 gelauncht, und mit HTC Vive und Microsoft HoloLens haben wir zwei weitere VR-Brillen an unsere Software angebunden." Freyer ist überzeugt: "Das ist die Richtung, in die Simulation gehen wird."

Anzeige