HANNOVER MESSE 2019, 01. - 05. April
wechseln zu:
Plattform­ökonomie

Mercedes präsentiert ein flexibles Konzept fürs autonome Fahren

Der Stuttgarter Autobauer plant eine elektrisch fahrende Plattform mit austauschbaren Aufbauten. So wird aus einem Personenwagen in nur zwei Minuten ein Frachttransporter.

25.09.2018
HMI-ID09-037rf_Daimler_03
Mercedes präsentiert ein flexibles Konzept fürs autonome Fahren (Bild: Daimler AG)

Für sein Konzept Vision Urbanetic hat Mercedes eine Art E-Chassis entworfen, nämlich eine Plattform mit Elektromotor, Batteriepaket und Fahrwerk. Mit wenigen Handgriffen soll es möglich sein, diese Plattform wahlweise mit einem Personen- oder einem Cargo-Modul zu versehen. Das daraus entstehende Fahrzeug fährt vollautonom. Die Steuerung übernimmt eine Zentrale, während zahlreiche Sensoren und Kameras am Fahrzeug dafür sorgen, dass im Betrieb keine Unfälle passieren.

Als Personentransporter soll der Wagen bis zu zwölf Fahrgäste aufnehmen. Das Platzangebot ist auch deshalb so groß, weil das Auto keinen Fahrerplatz mit Lenkrad und Schaltung benötigt. Mercedes schwebt offenbar ein Einsatz im öffentlichen Nahverkehr vor, vergleichbar einem Rufbus. In nur zwei Minuten soll sich die Fahrgastkapsel gegen ein Cargo-Modul austauschen lassen, mit dem Fuhrunternehmer das Fahrzeug dann beispielsweise nachts in für den Frachtverkehr nutzen können. Im Laderaum mit einem Volumen von 10 Kubikmetern finden etwa zehn Paletten Platz.