HANNOVER MESSE 2019, 01. - 05. April
wechseln zu:
Plattform­ökonomie

Microsoft kombiniert IoT-Sicherheit zur Azure Sphere

Mit einer Kombination aus Betriebssystem, Cloud-Service und Hardware will Microsoft Systeme für das (Industrial) Internet of Things sicher vor Cyberattacken machen.

03.05.2018
HMI-ID04-064db_Microsoft-Azure-Sphere
Microsoft kombiniert IoT-Sicherheit zur Azure Sphere (Chart: Microsoft)

Auf der RSA-Konferenz hat Microsoft sein Produktpaket Azure Sphere vorgestellt: Es umfasst das für IoT-Anwendungen entwickelte Betriebssysten Azure Sphere OS, den Azure Sphere Security Service aus der Cloud und eigens für beide zertifizierte Mikrocontroller. Der erste Azure Sphere Chip MediaTek MT3620 soll im Laufe des Jahres verfügbar sein. Developer Kits will Microsoft ab Mitte 2018 bereitstellen. Bereits zum Ende des Kalenderjahres sollen dann die ersten mit Azure Sphere abgesicherten Geräte auf dem Markt erscheinen.

Mit der Azure Sphere reagiert Microsoft auf eines der am häufigsten geäußerten Bedenken: Nach einer Studie im Auftrag des Dienstleisters Interxion sind 55 % der Verantwortlichen in europäischen Unternehmen „sehr besorgt“ um die Sicherheit von IoT-Anwendungen – so sehr, dass die Verbreitung dieser Technologien bislang hinter den Erwartungen zurückbleibt. Das soll sich in diesem Jahr ändern: Wie IDC in einer Befragung ermittelt hat, haben 78 % der Maschinen- und Anlagenbauer mindestens ein IoT-Projekt in Planung. 76 % verfügen 2018 über ein eigenes IoT-Budget.