HANNOVER MESSE 2019, 01. - 05. April
wechseln zu:
Digital Twin

Microsoft nimmt sich digitaler Zwillinge an

Der Software-Konzern hat seine Cloud-Computing-Plattform Azure um einen neuen Service für Digital Twins erweitert. Er soll es Unternehmen ermöglichen, Anwendungen im Internet of Things (IoT) zu simulieren.

09.10.2018
HMI-ID09-080rf_thyssenkrupp_02
Microsoft nimmt sich digitaler Zwillinge an (Foto: thyssenkrupp Elevator AG)

Auf der Ignite 2018 in Orlando, Florida, hat Microsoft den neuen Service Azure Digital Twins präsentiert. Damit können Firmen in der Azure-Cloud digitale Modelle von physischen Umgebungen gestalten und vor allem den Betrieb von IoT-Anwendungen simulieren. Diese Modelle lassen sich anschließend über den Azure IoT Hub mit realen Geräten und Sensoren verbinden, so dass der digitale Zwilling ständig deren aktuellen Zustand widerspiegelt. Außerdem sollen sich in dem dreidimensionalen Modell auch Pläne, Dokumente, Handbücher und Bilder speichern lassen. Azure Digital Twins kann zudem Verbindungen zu anderen Cloud-Diensten von Microsoft wie etwa Analytics oder Office 365 herstellen. In einem ausführlichen Blog-Beitrag erläutert Microsoft die Anwendungsmöglichkeiten im Detail.

Zu den ersten Projekten, die den neuen Digital-Twin-Service nutzen, gehört der Testturm von Thyssenkrupp in Rottweil, Baden-Württemberg, in dem der Konzern neue Aufzugtechniken erforscht. Frei verfügbar ist Azure Digital Twins ab Mitte Oktober 2018.