Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
Wechseln zu:
Industrie 4.0

NEC bringt einen dedizierten LoRaWAN-Server für IoT-Netze

Der Bedarf an Lösungen für die Steuerung von IoT-Geräten strapaziert die Netzwerke, seit der Consumer- und Industriedatenverkehr gewaltig zunimmt. Gebraucht werden sowohl Gateways als auch geeignete Netzwerkserver.

29.11.2017
Claudia Witte
LoRa Alliance
NEC bringt einen dedizierten LoRaWAN-Server für IoT-Netze (Grafik: LoRa Alliance)

Netzwerkkapazitäten werden in IoT-Zeiten nicht nur im Maschinenbau und in der Industrie ein rares Gut; auch die Logistik, Smart Cities und der Handel brauchen mehr Kapazitäten. Eine große Herausforderung besteht derzeit darin, weitreichende, stromsparende Funktionen für die nächste Generation von IoT-Anwendungen bereitzustellen. Einen Lösungsansatz liefert NEC mit einem neuen Netzwerkserver, der von Haus aus LoRaWAN -konform ist. Long Range Wide Area Network ist ein Funkstandard für Niedrigenergieweitverkehrsnetzwerke (Low Power Wide Area Networks/LPWANs), die klassische Mobilfunknetze um ein IoT- oder M2M-Netzwerk mit bidirektionaler Kommunikation ergänzen.

Der neue Server übernimmt hinter den LoRaWAN-Gateways die ID-Steuerung, Datenratensteuerung und Kanalzuordnung für LoRaWAN-konforme Sensorgeräte. Er vermittelt auch die Datenverarbeitung von jedem Sensorgerät an den Applikationsserver. Der LoRa-Netzwerkserver bringt außerdem eine Funktion zur flexiblen Multi-Tenant- und Multi-Device-Steuerung mit, die für eine Vielzahl von Serviceformaten passt. Daher ist er in der Lage, LoRaWAN-Netzwerkservices für zahlreiche Unternehmen und Service-Provider bereitzustellen.

Anzeige