Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
Wechseln zu:
Industrie 4.0

Neue Nokia-Partnerschaften zielen auf Sensing as a Service

Durch Kooperationen mit AWS und Bosch forciert Nokia sein IIoT-Portfolio und will durch ganzheitliche Edge-Computing-Szenarien Services für die prädiktive Wartung, Asset Tracking und weitere Bereiche anbieten.

08.11.2017
HMI-ID11-013ao_mec_enterprises_v2
Neue Nokia-Partnerschaften zielen auf Sensing as a Service (Foto: Nokia)

Nokia hat eigenständige, voneinander unabhängige strategische Partnerschaften mit Amazon Web Services und mit Bosch angekündigt. Damit will Nokia IoT-Produkte für fünf Schlüsselindustrien entwickeln: digitale Gesundheit, Industrie, Versorgungs- und Transportwesen, intelligente Städte und öffentliche Einrichtungen. Ziel ist es, Technologien und Dienstleistungen zu kombinieren und so integrierte Services anzubieten. Neben Predictive Maintenance und Sensing as Service (also sensorbasierten überwachten bzw. gemanagten Diensten ) sind Services vom Sensor bis zur Anwendung denkbar.

Nokia bringt insbesondere seine IoT-Cloud-Plattform sowie IoT-Connectivity und -Services in die Kooperation ein. Bosch Connected Devices & Solutions wartet mit intelligenten, angeschlossenen Sensorgeräten auf, insbesondere den MEMS-Sensoren . Die Partnerschaft mit AWS wiederum zielt auf eine bessere Konnektivität und optimierten Datenverkehr ab, von „der Cloud bis zur Edge“, also vom Kern bis zum Rand der IoT-Ökosysteme. Nokia setzt dabei auf AWS Greengrass , um lokale Datenverarbeitungs-, Messaging-, Caching- und Synchronisierungsleistungen für verbundene Geräte sicherzustellen. Mit den Partnerschaften stärkt Nokia seine Position als IoT-Plattformanbieter und gleichzeitig das eigene Beratungsgeschäft.

Anzeige