Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2019, 01. - 05. April
wechseln zu:
Integrated Industry

Neuer Sensor erkennt menschliche Präsenz

Der lernfähige WiseEye IoT kann die Leistung industrieller Hardware auf die Anzahl der anwesenden Menschen abstimmen und auf diese Weise die Energieeffizienz steigern.

25.01.2018
Roland Freist
HMI-ID01-039rf_Emza
Neuer Sensor erkennt menschliche Präsenz (Foto: Emza Visual)

Die kalifornische DSP Group , Emza Visual Sense aus Israel und das taiwanische Unternehmen Himax Technologies haben einen ständig aktiven, visuellen Sensor mit der Bezeichnung WiseEye IoT vorgestellt. Er ist in der Lage, Personen in einem Raum zu entdecken, zu lokalisieren, zu zählen und sie einem Profil zuzuweisen. Das System ist dank Machine-Learning-fähig und soll durch die Analyse seiner Umgebung seine Erkennungsleistung immer weiter verbessern können.

WiseEye IoT wird mit Batterien betrieben und soll sich im Consumer-Umfeld beispielsweise in Sprachsteuerungen und Sprachaktivierungssysteme integrieren lassen. Im industriellen Einsatz kann der Sensor etwa mit Heizungs- und Klimaanlagen zusammenarbeiten, um deren Leistung an die Zahl der anwesenden Personen anzupassen und dadurch zu optimieren. Bei der Kommunikation mit anderen Geräten im Internet of Things verwendet der WiseEye IoT den stromsparenden DECT-ULE -Funk (Ultra-Low Energy), der bei voller Sendeleistung gerade einmal 250 mW benötigt.

Anzeige