Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
Wechseln zu:
Partnerland USA

Obama und Merkel eröffnen HANNOVER MESSE

Tanzende Roboter, emotionale Reden und eine freundschaftliche "Rivalität" zwischen US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel: Mit einer hochkarätigen Eröffnungsshow startete am Sonntagabend die HANNOVER MESSE 2016.

25.04.2016
Eröffnung Obama und Merkel
US-Präsident Barack Obama, Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil

"Wir wollen den Geist der Innovation in den USA weiterführen", sagte US-Präsident Barack Obama in seiner Eröffnungsrede. Einen Geist, der in den letzten 70 Jahren vor allem von Deutschland und der HANNOVER MESSE ausging. In den letzten Jahren hätten die USA nun eigens neue Produktionsstätten, Fördermöglichkeiten und Arbeitsplätze geschaffen.

Bei seinem vermutlich letzten Deutschlandbesuch als Präsident sprach Obama vor allem über das Freihandelsabkommen TTIP: Es gäbe noch zu viele Hemmnisse, die den Handel zwischen EU und USA störten. Unterschiedliche Regulierungen und Standards würden die Kosten erhöhen. Mit TTIP sollen daher gleiche, hohe Standards geschaffen werden.

Video Eröffnungsfeier 2016

HANNOVER MESSE - Eröffnungsfeier 2016 HANNOVER MESSE - Eröffnungsfeier 2016
75:08 min

Hannover - Sonntag, 24. April 2016: Die Eröffnungsfeier der HANNOVER MESSE fand am um 18 Uhr im Hannover Congress Centrum (HCC) statt. Der amerikanische Präsident Barack Obama eröffnete gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel die HANNOVER MESSE 2016.

Politik und Industrie einig bei TTIP

Obama warb zudem für die USA als Produktionsstandort europäischer Unternehmen. Einen Ball, den Angela Merkel gerne aufnahm:

"Wir lieben den Wettbewerb. Aber wir gewinnen auch gerne"

, so die Bundeskanzlerin.

Eine Kampfansage mit Schmunzeln. Merkel hob in ihrer Rede hervor, dass die Industrieproduktion der Zukunft gemeinsam entwickelt werden müsse – in einer transatlantischen Partnerschaft. "Wir wollen in der EU gemeinsam mit den USA vorangehen", sagte die Kanzlerin und spielte damit vor allem auf die Entwicklung weltweit gültiger Kommunikations- und IT-Standards für die integrierte Industrie an.

Integrierte Innovationen im Mittelpunkt

Die Eröffnungsfeier der HANNOVER MESSE 2016 war aber mehr als ein Aufeinandertreffen von Staatsoberhäuptern. Umrahmt von Musicaldarbietungen und Tanzeinlagen von Mensch und Maschine vergab Forschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka den begehrten Industriepreis HERMES AWARD . Der Gewinner in diesem Jahr ist die Harting Group mit ihrem intelligenten Kommunikationsmodul MICA .

Die wegweisende Rolle der HANNOVER MESSE für die Industrie weltweit betonte Michael Ziesemer, Präsident des Zentralverbands der Elektro- und Elektronikindustrie. "Wie sehen eine Industrie, die wie nie zuvor durch branchenübergreifende Vernetzung geprägt ist." Was das praktisch heißt, zeigen viele große und kleine Unternehmen in den nächsten Tagen in den Messehallen – anhand konkreter Anwendungsfälle. Auch für Ziesemer ist ein gemeinsamer Weg von USA und Deutschland entscheidend. Er sieht eine hervorragende Ergänzung in der IT-Kompetenz der USA und dem Wissen um industrielle Prozesse und intelligenter Maschinen aus Deutschland. Eine gemeinsame Aufgabe sei nun, auch gesellschaftliche Fragen zu klären, beispielweise zur neuen Arbeitswelt und zur Datensicherheit: "Nur wenn es gelingt, Vertrauen herzustellen, werden wir die Chancen der digitalen Welt nutzen können."

Bis zum 29. April können sich Besucher der HANNOVER MESSE 2016 nun über die Innovationen der integrierten Industrie informieren. Zur weltweit wichtigsten Industriemesse haben sich mehr als 5200 Aussteller aus 75 Ländern angemeldet.

Eröffnungsfeier und Wirtschaftsforum am 24. April 2016

HM16_HCC_13_1514388.original

HM16_HCC_13_1514384.original

HM16_HCC_13_1514383.original

HM16_HCC_13_1514389.original

HM16_HCC_13_1514395.original

HM16_HCC_13_1514396.original

HM16_HCC_13_1514344.original

HM16_HCC_13_1514366.original

HM16_HCC_13_1514370.original

Anzeige