HANNOVER MESSE 2019, 01. - 05. April
wechseln zu:
Industrie 4.0

Plogmann digitalisiert die Werkzeuglogistik mit toolcloud

Individuelle Kundenwünsche führen in der Zerspanungsindustrie zu häufigen Werkzeugwechseln. Systeme zur automatisierten Verwaltung können helfen.

25.03.2018
HMI-ID03-042kt_Plogmann
Plogmann digitalisiert die Werkzeuglogistik mit toolcloud (Foto: Plogmann + Co. Zerspanungstechnik GmbH)

Das Zerspanungstechnikunternehmen Plogmann + Co. aus Hagen am Teutoburger Wald ist sich der wachsenden Zahl an kleinteiligen Rüstvorgängen durchaus bewusst. Künftig soll die Digitalisierung des Werkzeugmanagements durch eine Partnerschaft mit toolcloud zur Prozessoptimierung beitragen. Die Modernisierungsmaßnahmen ermöglichen laut einer Mitteilung des Unternehmens nicht nur eine um 80 % beschleunigte Werkzeugsuche, sondern auch eine Halbierung der Verwaltungskosten. Bereits vorhandene Ausrüstung wird per Software erfasst und digitalisiert, die Anzeige von Bildern und CAD-Daten hilft anschließend beim Auffinden der benötigten Werkzeuge.

Die toolbox-Lösung kombiniert Mehrschubladen-Werkzeugschränke mit dem 3D-Ausgabeautomaten Toolofant und kann bei Bedarf um weitere Komponenten wie Mess- und Prüf-, Auftrags- und Artikellistenmodule oder auch eine zusätzliche Fernwartungsoption zu einer umfassenden, vernetzten Management-Lösung erweitert werden. Auch der Heißkanaltechnikspezialist Ewikon setzt bereits auf die toolbox-Lösung und konnte damit nach eigenen Angaben die Werkzeugkosten um ein Viertel sowie die Einrichtungskosten um 50 % senken. Stahlwille ist unterdessen bereits dabei, sein Portfolio komplett IoT-tauglich zu vernetzen .