Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2019, 01. - 05. April
wechseln zu:
Cobots

Roboter sollen die Mikrochirurgie revolutionieren

Das italienische Technologieunternehmen Medical Microinstruments hat eine Roboterplattform für die offene Mikrochirurgie entwickelt. Zwei winzige, gelenkige Roboterinstrumente stehen dort bereits zur Verfügung.

23.12.2017
Claudia Witte
Intuitive Surgical Inc. (da Vinci)
Roboter sollen die Mikrochirurgie revolutionieren (Foto: Intuitive Surgical Inc. (da Vinci))

In keiner anderen medizinischen Disziplin hängt so viel von präzisen Bewegungen ab wie in der Mikrochirurgie. Mithilfe von Roboterinstrumenten will Medical Microinstruments in dieser Sparte neue Möglichkeiten erschließen. Die Instrumente sind mit einem rekordkleinen beweglichen Gelenk ausgestattet, das einen Außendurchmesser von 3 mm und Pinzettenspitzen von nur 150 μm Breite aufweist. Chirurgen können diese Instrumente vom OP-Tisch aus bedienen, während sie den Operationsverlauf durch ein Mikroskop beobachten. Das System erfasst die Handbewegungen und überträgt sie hochpräzise verkleinert auf die Mikroinstrumente.

Roboter sind in Operationssälen bereits seit einigen Jahren kein ungewohnter Anblick mehr. Zu den bekanntesten Systemen zählt derzeit Da Vinci , ein minimalinvasives OP-System, dessen Roboterarme ein Chirurg von einer Konsole aus steuern kann, die ihm hochauflösende 3D-Bilder aus dem Endoskop zeigt. Das System übersetzt die Hand-, Handgelenk- und Fingerbewegungen in präzise Echtzeitbewegungen der zugehörigen EndoWrist -Instrumente mit sieben Freiheitsgraden.

Anzeige