Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2019, 01. - 05. April
wechseln zu:
Industrie 4.0

Selbstkalibrierende Temperaturmessung vermeidet Stillstände

Thermometer kontrollieren die Temperatur, aber wer kontrolliert die Thermometer? Am besten die Sensoren selbst im laufenden Betrieb. Moderne Geräte können außerdem noch eine ganze Menge mehr.

06.01.2018
Michael Triadan
HMI-ID12-067he_EndressHauser
Selbstkalibrierende Temperaturmessung vermeidet Stillstände (Foto: Endress+Hauser)

Produktionsprozesse der Pharma-, Lebensmittel- und Getränkeindustrie sind das Einsatzgebiet des selbstkalibrierenden Thermometers iTherm TrustSens TM371 von Endress+Hauser. Die verwendete Sensortechnologie ermöglicht eine eingebaute, komplett automatisierte Selbstkalibrierfunktion, die wiederum eine hohe Prozesssicherheit ermöglicht und bisher notwendige Stillstände reduziert.

Die Sensoreinheit besteht aus einem primären PT-100-Temperatursensor. Dieser wird von einem Referenzsensor regelmäßig kalibriert, das einen physikalischen Fixpunkt auf Basis der Curie-Temperatur nutzt. Damit werde die konstante Messgenauigkeit des Temperaturfühlers während der gesamten Lebensdauer permanent überwacht, inklusive auditsicherem Protokoll.

Die in der Sensoreinheit integrierte Elektronik liefert außerdem für Industrie-4.0-Anwendungen vielfältige Diagnosefunktionen; diese werden gemäß der NAMUR-Empfehlung NE 107 kategorisiert und via HART-Kommunikation übermittelt. Endress+Hauser hat diese Funktionen unter den Begriff Heartbeat Technology zusammengeführt und bereits 2015 erstmals in Durchflussmessgeräten auf der HANNOVER MESSE vorgestellt.

Anzeige