Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
Wechseln zu:
Integrated Automation, Motion & Drives

Smarte Aktoren und nachgiebige Roboter

Bionik, Adaptronik und mehr – auf der Research & Technology bieten sich der Automation im kommenden Jahr erneut vielversprechende Anknüpfungspunkte.

15.12.2015
Industrial Automation Messestand

"Entscheidend für mich ist, die neuen Technologien auf den Hallenboden, also zur Anwendung zu bringen", sagt Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka, Schirmherrin der Research & Technology . Die weltgrößte F&E-Messe, die jährlich einen Anziehungspunkt der HANNOVER MESSE bildet, zeigt Schlüsseltechnologien für die Produktion von morgen, die größtenteils bereits anwendungsreif sind.

Der Automation liefern mehrere Themenparks der Halle 2 neue Impulse. So stellt die Fraunhofer-Allianz Adaptronik an ihrem Gemeinschaftsstand Neuentwicklungen zur Schwingungsdämpfung und Lärmminderung vor. In Schallschutzkabinen, Maschinenverkleidungen und Textilmaschinen kommt Adaptronik zunehmend zum Einsatz, ebenso wie bei der strukturintegrierten Schadenüberwachung, der Formkontrolle oder der Feinpositionierung.

Zwei aktuelle Beispiele: Forscher des Fraunhofer-Instituts für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF haben Elastomere smarter gemacht und ihnen beigebracht, sich aktiv zu verformen. Dazu nutzt das Institut "dielektrische Elastomere", die sich unter hohen elektrischen Spannungen verformen, was sie für den Aufbau von Aktoren prädestiniert. Wissenschaftlern des Fraunhofer-Instituts für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU gelang es gemeinsam mit Industriepartnern, Formgedächtnisaktoren in einen Kugelgewindeantrieb zu integrieren. Der smarte Antrieb variiert seine Vorspannung intelligent, indem er die Aktorik mit Wärme aktiviert, die zwischen den Wälzkontakten entsteht. So kann er eigenständig Verschleiß und Materialermüdung entgegenwirken.

Der Themenpark Bionik zeigt ebenfalls spannende Lösungen für industrielle Anwendungen. In der Bionik werden Erkenntnisse aus der Natur in innovative Technik umgesetzt. Prominente Beispiele, die sich bereits im Einsatz befinden, sind adaptive Greifer mit Fischflossen-Effekt sowie nachgiebige Roboter mit "Muskeln", die eine sichere Mensch-Technik-Interaktion ermöglichen. Neben der Robotik zählen funktionale Oberflächen, optische Technologien und Produktlösungen der Kommunikations- und Mikrosystemtechnik zum Spektrum dieses Themenparks in Halle 2 . Als Organisator tritt das Bionik-Kompetenznetz BIOKON auf, das Anwendern "einen unternehmerisch geprägten Zugang zur Bionik und zu den führenden Wissenschaftlern und Experten" ermöglicht.

Anzeige