HANNOVER MESSE 2019, 01. - 05. April
wechseln zu:
Leichtbau

VW-Elektro-Racer bricht den Rekord beim Pikes-Peak-Bergrennen

Volkswagen hat mit einem eigens konstruierten Leichtbau-Elektrofahrzeug den Pikes Peak International Hill Climb gewonnen. Romain Dumas fuhr die Rekordzeit von 7:57,148 Minuten.

06.07.2018
HMI-ID06-080rf_VW_01
VW-Elektro-Racer bricht den Rekord beim Pikes-Peak-Bergrennen (Foto: VW AG)

Der VW I.D. R Pikes Peak hat das Bergrennen Pikes Peak International Hill Climb (PPIHC) im US-Bundesstaat Colorado in neuer Rekordzeit gewonnen . Der elektrisch angetriebene Wagen mit dem französischen Rennfahrer Romain Dumas am Steuer unterbot den seit 2013 von Sébastien Loeb in einem Peugeot 208 aufgestellten Rekord um 16 Sekunden. Der seit 2016 bestehende Rekord für die schnellste Fahrt eines Elektrofahrzeugs wurde sogar um knapp eine Minute unterboten.

Möglich machte das eine konsequente Leichtbauweise . Der VW I.D. R Pikes Peak wurde speziell für dieses Rennen konstruiert, die Ingenieure konnten also die Besonderheiten der Strecke von vornherein in das Konzept einbeziehen. Das PPIHC führt über 19,99 km vom Start in einer Höhe von 1400 m bis hinauf auf 4302 m. Dabei sind 156 Kurven zu durchfahren, darunter etliche Haarnadelkurven. Der Wagen musste also besonders leicht sein, sodass er beim Anbremsen und Beschleunigen so wenig Energie wie möglich benötigt.

Um das Gewicht der Fahrzeugteile so weit wie möglich zu reduzieren, arbeiteten die VW-Ingenieure intensiv mit Computersimulationen. So konnten sie dem I.D. R Pikes Peak eine Motorleistung von 680 PS auf den Weg geben und das Fahrzeuggewicht inklusive Fahrer bei 1100 kg halten. Der Wagen wird von zwei Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse angetrieben, die Drehmomentverteilung ist elektronisch geregelt. Auf das teure Leichtmetall Titan verzichtete VW – Chassis, Radaufhängungen und Sicherheitsstruktur bestehen nahezu ausschließlich aus Stahl und Aluminium. Karosserie und Aerodynamikkomponenten des I.D. R Pikes Peak wurden aus extrem leichten Kohlerfaser-Kevlar-Verbundwerkstoffen hergestellt, auch das Cockpit besteht aus Kohlefaser.

Selbst bei der Rennkleidung von Romain Dumas wurde Gewicht eingespart. Hersteller OMP fertigte sie ebenso wie die Sitzpolster und die Sechspunktgurte aus einem besonders leichten Material. Die Sponsorenlogos wurden aufgedruckt, um das Gewicht von Stoffaufnähern einzusparen. VW hat den I.D. R Pikes Peak aber auch in Hinsicht auf seine geplanten Elektrofahrzeuge konstruiert, die ab 2020 auf den Markt kommen soll. Einzelne Designelemente des Rennwagens sollen sich dort wiederfinden.