Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
Wechseln zu:
WoMenPower

WoMenPower 2016: 1.400 Teilnehmerinnen diskutieren Arbeitswelt 4.0

Der Kongress WoMenPower auf der HANNOVER MESSE setzte auch dieses Jahr wieder ein starkes Zeichen dafür, dass Veränderungen in der Arbeitswelt notwendig sind. Seit 13 Jahren schon begeistert der Kongress für Karrierefragen, Erfolgsstrategien und innovative Arbeitsformen seine Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit impulsgebenden Keynotes, einem umfangreichen Seminar- und Workshop-Programm sowie einer begleitenden Ausstellung.

11.05.2016

Der Kongress WoMenPower auf der HANNOVER MESSE setzte auch dieses Jahr wieder ein starkes Zeichen dafür, dass Veränderungen in der Arbeitswelt notwendig sind. Seit 13 Jahren schon begeistert der Kongress für Karrierefragen, Erfolgsstrategien und innovative Arbeitsformen seine Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit impulsgebenden Keynotes, einem umfangreichen Seminar- und Workshop-Programm sowie einer begleitenden Ausstellung. 1 400 vorwiegend weibliche Gäste waren am Freitag der HANNOVER MESSE nach Hannover gekommen, um die Chancen dieses Networking-Events zu nutzen. Mehr als 50 Referentinnen und Rednerinnen sowie 70 Firmen gestalteten das Rahmenprogramm von WoMenPower, das diesmal das Motto "Arbeit 4.0 – Karrierekulturen im Wandel" in den Mittelpunkt gestellt hatte.

Dass Innovationen nicht nur durch Technologien entstehen, sondern auch durch neue Formen der Arbeitsorganisation, gehörte zu den zentralen Thesen in der Keynote von Thomas Sattelberger, früher Personalvorstand bei Continental, Deutscher Telekom, Lufthansa und heute Publizist. Quoten seien nur ein Türöffner. Gefordert sei nun ein Kulturwandel, der nur durch ein ganzheitliches Diversity-Management zu erreichen sei. Das Unternehmen der Zukunft müsse zum Talentbiotop werden.

"Leading in a digital world" war das Thema der Keynote von Nadine Allen. Sie erschließt für den Telekommunikationskonzern Ericsson in Westeuropa neue Geschäftsfelder und zeigte in Hannover die Chancen auf, die durch die aktuellen Entwicklungen im Bereich Digitalisierung für die Arbeitswelt entstehen.

Mit Spannung war zudem der Vortrag von Camille Johnston erwartet worden. Johnston verantwortet die Unternehmenskommunikation für Siemens USA und war zuvor Sprecherin und PR-Beraterin von Michelle Obama im Weißen Haus gewesen. Sie berichtete eindrucksvoll von ihrer Innensicht als Spitzenfrau in einem großen Unternehmen.

Bevor es für die Kongress-Teilnehmerinnen in die Seminare und Workshops zu Themen wie Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Zeitmanagement für berufstätige Eltern oder dem Potenzial weiblicher Führungskräfte ging, wartete noch ein weiteres Highlight auf das versammelte Plenum: die Verleihung der Auszeichnung "Engineer Powerwoman 2016". Der mit 5 000 Euro dotierte Preis ging in diesem Jahr an Herna Munoz-Galeano, Geschäftsführerin der HMG System Engineering GmbH.

Der nächste WoMenPower Kongress wird am Freitag, 28. April 2017, veranstaltet.

Anzeige