Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
Wechseln zu:
Young Tech Enterprises

WonderLogix: Partnersuche per Cartoon

Ein TV-Gerät, ein Video und etwas Kontaktfreude reichten WonderLogix für den Auftritt auf der weltgrößten Industriemesse. Im Format Young Tech Enterprises zeigte das israelische Startup seine Software, die Maschinen mit Sprache steuert.

07.10.2016
WonderLogix

"Wir sind ein Startup und haben gerade mal unser erstes Pilotprojekt ins Laufen gebracht. Aber wir wollten unsere innovative Software der Welt präsentieren", sagt Amir Kaufman, der zusammen mit Dror Roth das israelische Unternehmen WonderLogix gründete. "Wir kannten die HANNOVER MESSE als größte Messe ihrer Art, und dank des neuen Programms Young-Tech-Enterprises konnten wir Teil davon sein", so der Maschinenbauingenieur.

Viel Zeit für große Vorbereitungen war nicht. "Nach dem YTE-Pitch haben wir schnell einen Stand entworfen und in LinkedIn sowie auf unserer Website Messages gepostet – auch wenn wir als Neulinge noch nicht viele Follower haben", erinnert sich Amir Kaufman. "Für die Messe haben wir dann ein TV-Gerät gemietet und ein Erklär-Cartoon darauf abgespielt, das gut ankam. Was uns aber am meisten half, war rauszugehen, interessante Firmen aufzusuchen und sie an unseren Stand zu holen." Dort führte das kleine WonderLogix-Team sein Produkt auf einem Laptop vor: "Unsere Innovation ist eine Software-Plattform für das Design industrieller Steuerungssysteme. Sie hilft der Steuerungslogik menschliche Sprache zu erkennen und automatisch in einen Controller-Code zu übersetzen", erklärt Kaufman.

"Den Markt fühlen, die Reaktion potenzieller Kunden auf unseren innovativen Ansatz erfahren. So viele Leads wie möglich sammeln. Und mindestens zwei gute Ansätze für ein Geschäft oder eine strategische Partnerschaft finden" – so beschreibt der WonderLogix-Gründer die Hauptziele des Auftritts.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: "Dank des Young-Tech-Enterprises-Programms war die Teilnahme für uns als Newcomer erschwinglich. Es war eine tolle Erfahrung, unsere Technologie darstellen zu können, Feedback zu erhalten und Kontakte zu knüpfen, die unserem Geschäft einen deutlichen Schub verleihen könnten." In Hannover fand WonderLogix drei potenzielle strategische Partner, die die Technologie adoptieren und in ihre Produkte einbetten möchten. Kaufman: "Das war eine große Überraschung. Auf keinem anderen Weg hätten wir so direkten und leichten Zugang zu den F&E-Managern oder CEOs dieser Firmen gefunden."

"Wir haben viele Anfragen im Nachgang der HANNOVER MESSE erhalten und hoffen auf weitere." In die nächste Messepräsenz aber will WonderLogix mehr Aufwand stecken. Kaufman: "Wir werden möglichst viele Vorab-Meetings organisieren. Wir wollen eine neue Broschüre produzieren. Und wir werden einen Vortrag halten oder an einer Diskussion teilnehmen. Der nächste Auftritt soll uns helfen, einen festen Platz im Markt zu finden."

Anzeige