HANNOVER MESSE 2019, 01. - 05. April
wechseln zu:
Industrie 4.0

Wordline erweitert seine IIoT-Szenarien mit CPS Protect

G+D Mobile Security und Worldline haben eine Zusammenarbeit im Bereich der Sicherheit für vernetzte Industrie-4.0-Anlagen vereinbart: CPS Protect wird in die Codex Connectivity Platform integriert.

21.06.2018
HM18_H06_13_1543904.Industrial_security
Wordline erweitert seine IIoT-Szenarien mit CPS Protect (Foto: Deutsc he Messe AG)

Ende Mai haben der Münchner Konzern für mobile Sicherheitstechnologien und das französische Unternehmen für Zahlungsverkehrs- und Transaktionsdienstleistungen ihre Zusammenarbeit im Bereich der Industrial-IoT-Sicherheit bekannt gegeben. Konkreter Gegenstand der Kooperation ist die Codex Connectivity Platform (CCP) der Atos-Tochter Worldline , die Industrie-4.0-Maschinen mit der Cloud verbindet. CPS Protect von G+D Mobile Security (CPS steht für „Cyber Physical System“) wird künftig als Gatekeeper- und Sicherheitslösung für Endgeräte fungieren, die sich mit der Plattform verbinden.

Vor allem soll CPS Protect auch Bestandsanlagen CCP-tauglich machen, die von sich aus keine sichere Verbindung herstellen könnten. Gerade in IIoT-Szenarien, etwa für Predictive Maintenance, Fernwartung oder Zustandsüberwachung, ist aber wichtig, dass möglichst alle relevanten Datenpunkte auch zuverlässig angebunden sind. Vorgestellt wurde die kombinierte Lösung bereits im April auf der Hannover Messe 2018.