Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
Wechseln zu:
Innovatoren gefunden:

Young Tech Enterprises geht mit 115 Ausstellern erstmals an den Start

Junge industrielle Unternehmen identifizieren spezifische Bedarfe der Industrie und entwickeln entsprechende Lösungen. Dafür benötigen sie nicht nur eine Idee, einen Rechner und Programmierungskenntnisse, sondern auch eine klare Strategie, umfangreiche Marktkenntnisse und eine zuverlässige Zulieferungskette. Darum geht es vom 25. bis 29. April in dem neuen Ausstellungsbereich Young Tech Enterprises auf der HANNOVER MESSE.

20.04.2016

"Innovation und Geschwindigkeit sind in der Industrie höchst gefragt", sagt Dr. Jochen Köckler, Vorstand der Deutschen Messe AG. "Startups beherrschen genau diese Fähigkeiten, aber oft benötigen sie Unterstützung bei etwa der Geschäftsleitung, Finanzierung oder strategischen Entwicklung. Hierfür haben wir Young Tech Enterprises gegründet. Die bisher 115 angemeldeten Aussteller aus zwölf Ländern bestätigen uns, dass wir diese Plattform zu genau dem richtigen Zeitpunkt ins Leben gerufen haben."

"Die HANNOVER MESSE ist für uns eine riesige Chance, um die Industrie von unserer Kompetenz zu überzeugen", sagt Kent Bridgewater, Geschäftsführender Gesellschafter, BRIGE GmbH, Hamburg. "Unsere Maschine reinigt Förderketten in Produktionssystemen im laufenden Betrieb zu sehr attraktiven Konditionen. Bei der Entwicklung haben wir modernste Technologien integriert und verbinden so Innovation und Kundennutzen. Auf Young Tech Enterprises zeigen wir, dass sich Gründergeist auch in der Industrie lohnt."

Auch beim "Startup Pitch @ Young Tech Enterprises" wird Innovationsgeist erlebt. Dort bewerben sich 32 Gründer um einen Preis von 5 000 Euro sowie große Aufmerksamkeit. Das Programm organisiert der Bundesverband Deutsche Startups e.V. Eine Fachjury entscheidet über den Gewinner.

Das Forum der Young Tech Enterprises begeistert täglich mit Vorträgen zu Themen wie "Unternehmerisches Handeln im Unternehmen", "Ausgründung in einer Hochschule", "Crowdfunding für Technologieunternehmen", "Risikokapital durch den High-Tech Gründerfonds" oder "Was kann man als Startup vom Mittelstand lernen und andersherum". Daneben präsentieren sich sowohl Startups als auch unterstützende Organisationen wie Fraunhofer Venture und das Gründungsbüro Rheinland-Pfalz. In den Workshops befassen sich Teilnehmer mit Themen wie "B2B-Markteintrittsstrategien für neu entstehende Produktunternehmen" und "Startups Industrie 4.0".

Gold-Partner der Young Tech Enterprises sind Rittal GmbH & Co. KG und Siemens AG. Weitere Partner sind Constantia Industries AG, Ernst & Young Global Limited, Google Inc., HPE Growth Capital, Lenze SE, der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) und der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI). Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. und die factum Presse und Öffentlichkeitsarbeit GmbH sind die Executive-Partner.

Anzeige