Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
Wechseln zu:
Industrial Supply

Zwei auf gleichem Weg!

Eines der Schwerpunktthemen der GKN Sinter Metals Engineering GmbH auf der HANNOVER MESSE 2017 ist die additive Fertigung. Das Ziel der Ingenieure aus dem Bergischen ist, gemeinsam mit ihren Partnern die nächste Generation von Automotive-Antriebssträngen schneller entwickeln zu können.

18.04.2017
GKN Sintermetall

In einem wettbewerbsintensiven Umfeld ist Geschwindigkeit oft ein wesentlicher Vorteil - wer als Erster mit einer wirklich guten Lösung auf dem Markt ist, kann kaum mehr ein- oder gar überholt werden. Dieser Zusammenhang ist natürlich auch den Strategen der GKN Sinter Metals Engineering GmbH, Marktführerin im Pulvermetallurgie-Sektor, nicht neu, und so wurde kurz vor Beginn der HANNOVER MESSE 2017 die Zusammenarbeit mit der EOS GmbH, selbst wiederum führend auf dem Gebiet des Additive Manufacturing, bekannt gegeben. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen jetzt den Zukunftsmarkt des industriellen 3-D-Druckes im Business-to-Business-Bereich, primär im Automobil-Sektor, erobern.

"Metal Additive Manufacturing hat die große Chance, die Zukunft der industriellen Fertigung und ihrer Produkte entscheidend mitzugestalten und auf ein neues Niveau zu heben. Dieser Herausforderung werden sich EOS und GKN künftig gemeinsam stellen. Wir wollen dafür sorgen, dass mehr und mehr Kunden das Potenzial dieser innovativen Technologie erkennen und nutzen. Gleichzeitig wollen wir durch die Erprobung und schließlich den Einsatz in der Serienfertigung die Anwendungsfelder durch neue Materialien noch erheblich erweitern", so Dr. Peter Oberparleiter, CEO GKN Powder Metallurgy.

Sollte es Probleme mit der Darstellung geben, klicken Sie hier.

spacer

GKN Sinter Metals Engineering auf der HANNOVER MESSE

Auf der HANNOVER MESSE 2017 konnten Sie GKN Sinter Metals Engineering direkt vor Ort erleben und sich die neuesten Produkte und Services live präsentieren lassen. mehr

Anzeige