Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
Engineer Powerwoman

Engineer Powerwoman 2018

Preisverleihung im Rahmen des WoMenPower-Kongresses

Engineer Powerwoman

Bereits zum sechsten Mal zeichnet die Deutsche Messe mit dem Engineer Powerwoman Award eine Vorreiterin aus dem MINT-Bereich aus, die durch ihr Engagement, ihre Ideen oder ihre Arbeit innovative Akzente im technischen Umfeld eines Unternehmens setzt oder entscheidend vorangebracht hat.

Die Engineer Powerwoman 2018 wird im Rahmen der Eröffnung des WoMenPower-Kongresses am 27. April 2018 geehrt.

Die mit 5 000 Euro dotierte Auszeichnung soll Unternehmen ermuntern, die Leistung und das besondere Engagement ihrer Mitarbeiterinnen in MINT-Berufen zu honorieren. Es wurden viele interessante Frauen vorgeschlagen.

Die TOP 15 Nominierten

Die drei Finalistinnen

Eine unabhängige Jury, bestehend aus den Mitgliedern des Kongressbeirates, hat die drei Finalistinnen nominiert: Sophia Hatzelmann, ahc GmbH, Irina Lucke, EWE Offshore Service & Solutions GmbH, und Ariane Wyen, OHB System AG.

Sophia_Hatzelmann_ahc_Gmbh_1_neu

Sophia Hatzelmann

Sophia Hatzelmann ist Ingenieurin der Elektrotechnik und seit 20 Jahren als Projektleiterin und Beraterin in der Automobil- und Maschinenbaubranche tätig. Sie ist Gründerin und Geschäftsführerin der technischen Unternehmensberatung ahc GmbH und am internationalen Augmented Reality Start-up Augmania beteiligt, für das sie das Europageschäft verantwortet. Sophia Hatzelmann ist einer von zehn Industrie-4.0-Scouts des Landes Baden-Württemberg sowie Leiterin der MINT-Kommission des VdU (Verband deutscher Unternehmerinnen). Darüber hinaus engagiert sie sich in der Initiative "FRAUEN unternehmen" des Bundeswirtschaftsministeriums bei Veranstaltungen in Schulen und an Universitäten.

Lucke

Irina Lucke

Irina Lucke, Geschäftsführerin der EWE Offshore Service & Solutions GmbH , gehört zu den Pionieren der Windkraft auf hoher See. Sie war zum Beispiel Hauptverantwortliche beim Bau des ersten kommerziellen Offshore-Windparks in der Nordsee, Borkum Riffgat, und maßgeblich am Bau des ersten Offshore Windparks Deutschlands, alpha ventus, beteiligt. Darüber hinaus ist sie Vorstandsvorsitzende der Windenergie Agentur Bremerhaven, dem wichtigsten deutschen Verband zur Windenergie, und Mitinitiatorin des EWE-Netzwerks "Frauen mit Energie". Irina Lucke ist Dozentin der ForWind Academy sowie der Summer School des Erneuerbare Energie Clusters.

Wyen_4_Fotograf_Jonas_Ginter_neu

Ariane Wyen

Ariane Wyen, Structural Subsystem Engineer bei der OHB System AG , ist die Hauptansprechpartnerin im Bereich Strukturanalyse und -verifikation für das Satellitenprojekt SARah, ein satellitengestütztes Radaraufklärungssystem. Als technische Managerin schreibt sie die Spezifikationen der Strukturteile aus, ist in dem Auswahlverfahren der Lieferanten involviert, betreut den Verlauf der Fertigung und führt Qualitätskontrollen durch. Sie verantwortet die Erstellung und Implementierung von standardisierten Prozessen in ihrer Abteilung, was häufig zu einer deutlichen Effizienzsteigerung führt. Ariane Wyen hält Vorträge im Rahmen der Initiative "Klasse Frauen" und ist eine Referentin des Bundesverbands der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) auf dem "ESA Promotion Day" an norddeutschen Universitäten.

Grußwort des Schirmherrn Stephan Weil

Stephan Weil
Niedersächsischer Ministerpräsident Stephan Weil, Schirmherr des Preises Engineer Powerwoman 2018

"Gern habe ich die Schirmherrschaft für den Preis "Engineer Powerwoman" übernommen, der anlässlich des Karrierekongresses "WoMenPower" im Rahmen der HANNOVER MESSE verliehen wird.

Noch immer sind Frauen in den ingenieur- und naturwissenschaftlichen Berufen unterrepräsentiert. Wir brauchen deshalb inspirierende weibliche Vorbilder, um mehr junge Frauen für eine Karriere in den MINT-Berufen zu begeistern.

Diese Preisverleihung bietet auch eine gute Werbung für die teilnehmenden Firmen. Sie zeigt, welche hervorragenden Leistungen in ihren Unternehmen erbracht werden und dass dort Frauen gleichermaßen wie Männer gefördert werden.

Allen Teilnehmerinnen am Karrierekongress "WoMenPower 2018", wünsche ich gute Gespräche, aufschlussreiche Diskussionen und viele neue wertvolle Kontakte."

Rückblick 2017

María Belén Aranda Colás ist Engineer Powerwoman 2017

HM17_Al_13_1533166
María Belén Aranda Colás ist Engineer Powerwoman 2017

In diesem Jahr wurde María Belén Aranda Colás zur Engineer Powerwomann gekürt. Sie nahm den mit 5 000 Euro dotierten Preis während der Eröffnung des Karrierekongresses WoMenPower von Staatssekretärin Yasmin Fahimi und Dr. Wolfram von Fritsch, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe AG, entgegen.: "Mit Maria Belén Aranda Colás zeichnet die Jury eine Frau aus, die nicht nur als Projektleiterin erfolgreiche Arbeit geleistet hat, sondern sich darüber hinaus für die Förderung von Frauen im MINT-Bereich stark gemacht hat. Damit ist sie ein Vorbild für junge Mädchen und Frauen, die sich für Technik interessieren und einen entsprechenden beruflichen Weg einschlagen."

Seit März 2017 ist Maria Belén Aranda Colás bei der Robert Bosch GmbH als Referentin der Bosch Geschäftsführung tätig. Davor arbeitete die studierte Elektrotechnikerin als Projektleiterin für Automatisiertes Fahren im Geschäftsbereich Chassis Systems Control der Robert Bosch GmbH. Aranda setzt sich engagiert für neue Technologien ein, die die Verkehrssicherheit erhöhen und hat sich auf Kongressen und Podiumsdiskussionen oder in Arbeitskreisen mit Gesetzgebern und Regulationsverbänden für das automatisierte Fahren stark gemacht. Gleichzeitig engagiert Aranda sich als Mentorin und ermuntert junge Mädchen und Studentinnen dazu, sich von der Technik faszinieren zu lassen und ihren eigenen Weg zu gehen.

Engineer Powerwoman 2017

 Engineer Powerwoman

Engineer Powerwoman 2017

 Engineer Powerwoman 2017 María Belén Aranda Colás

Engineer Powerwoman 2017 Gewinnerin

Engineer Powerwoman 2017 Preisübergabe

Engineer Powerwoman 2017 Preisverleihung

Engineer Powerwoman 2017 Rede

Anzeige
spacer_bg
spacer_bg

Sprechen Sie uns an