Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
Startseite>Rahmenprogramm>Specials>Young Tech Enterprises
Young TEch Enterprises

Drei Fragen...

...an Aussteller des Bereiches Young Tech Enterprises

Daniel Seebauer, Mitgründer und Leiter Geschäftsentwicklung drag and bot GmbH, Stuttgart

daniel_seebauer_hochformat
Daniel Seebauer, Mitgründer und Leiter Geschäftsentwicklung drag and bot GmbH, Stuttgart

1. Bitte beschreiben Sie kurz Ihr Produkt bzw. Ihrer Lösung. Was ist neu? Für welche Anwendungen ist das Produkt vorgesehen?

drag&bot ist eine webbasierte Software zur einfachen, graphischen Programmierung von Industrierobotern. Sie ermöglicht auch ungeschulten Arbeitern, Roboter in der Produktion einzusetzen, ohne spezielle Roboter/IT-Kenntnisse zu haben. drag&bot funktioniert unabhängig vom jeweiligen Roboter-Hersteller oder -Model und unterstützt alle gängigen Automatisierungskomponenten.

2. Was möchten Sie als Aussteller auf der HANNOVER MESSE erreichen? Welche Ziele, in welcher Priorisierung?

Auf der HANNOVER MESSE stellen wir drag&bot als Betriebssystem für Roboter unterschiedlicher Hersteller und Modelle vor. In erster Linie möchten wir produzierende Unternehmen davon überzeugen, dass drag&bot ein hervorragender, flexibler Bestandteil der Automatisierung ist. Wir zeigen auch Herstellern von Robotern, Greifern, Kamerasystemen etc., wie einfach sich ihre Hardware in drag&bot integrieren lässt.

3. Haben Sie Ratschläge für Startups, die zurzeit in Gründung sind?

Der Kunde ist König. Deshalb immer erst mit dem Kunden sprechen, bevor man neue Features entwickelt.

Thomas Saphir, Mitgründer und leitender Geschäftsführer Ubudu

Thomassaphir
Thomas Saphir Mitgründer und leitender Geschäftsführer Ubudu

1. Bitte beschreiben Sie kurz Ihr Produkt bzw. Ihre Lösung. Was ist neu? Für welche Anwendungen ist das Produkt vorgesehen?

Ubudu bietet hochgenaue Geolocation-Systeme für Indoor-Veranstaltungsorte in Echtzeit. Diese Systeme helfen Unternehmen durch die Verbesserung der Produktivität ihres Betriebes oder durch die Beschleunigung ihrer Anlieferung von Dienstleistungen an Kunden effizienter zu werden. Um Geolocation-Daten zu generieren, benutzen wir die Technologien UWB (Ultra-Wide-Band) und BLE (Bluetooth Low Energy), dabei interagieren Taggeräte oder Smartphones mit festen Sensorvorrichtungen. Die Gelocation-Daten bieten Indoor-Vermessung, die das Verfolgen von Gütern und Menschen in Gebäuden ermöglicht und dadurch den Geschäftsbetrieb effizient macht. Dies spart Zeit bei der Suche nach Gütern, reduziert die Ausgaben für Güter, optimiert Betriebsstrecken und vermindert das Risiko einer Produktionsstörung. Dies bringt beispielsweise in einer Automobilfabrik Einsparungen in Millionenhöhe. Unsere Lösungen finden Anwendung in vielen Branchen wie zum Beispiel der Industrie 4.0 (Mitarbeitersicherheit in einer Anlage, das Verfolgen von Gütern über Vertriebsnetze, das Verfolgen von Fahrzeugen in Echtzeit), Gastgewerbe (Tischbedienung für McDonalds in mehr als 1 000 Filialen verbessert die Produktivität der Belegschaft um 20 Sekunden je Bedienung) oder intelligentem Bau (mobiles Mapping für Besucher des Louvre oder für die U-Bahn in Hongkong).

2. Was möchten Sie als Aussteller auf der HANNOVER MESSE erreichen? Welche Ziele, in welcher Priorisierung?

Unser primäres Ziel auf der HANNOVER MESSE ist es, Kontakt mit den großen deutschen Industrie 4.0-Playern aufzunehmen sowie den deutschen Markt besser zu verstehen. Langfristig haben wir vor, dem deutschen Markt beizutreten. Deshalb möchten wir neue Leute kennenlernen, von dem Wissensaustausch profitieren und uns inspirieren lassen. Aber natürlich wollen wir auch die Bekanntheit unserer Dienstleistungen und Produkte erhöhen.

3. Haben Sie Ratschläge für Startups, die zurzeit in Gründung sind?

Setzen Sie Ihren Wert nicht zu niedrig an. Wenn Sie ein tolles Produkt aufbauen, dann sollten Sie es auch zu einem guten Preis verkaufen, insbesondere an den ersten Kunden. Oft verbinden Einkäufer den Wert mit dem Preis, stellen Sie sich also vor, wie sie den Wert einschätzen, wenn der Preis bei null liegt. Selbstverständlich müssen Sie die ersten Kunden überglücklich machen.

Der Lack wird noch nass sein, es wird noch Fehler geben aber Sie können sich dadurch auszeichnen, dass Sie ein persönliches Risiko auf sich nehmen und alles geben. Das ist etwas, das große Wettbewerber nicht mehr schaffen.

Stefanie Haase, VP Marketing 5Analytics GmbH

Stefanie Haase

1. Bitte beschreiben Sie kurz Ihr Produkt bzw. Ihrer Lösung. Was ist neu? Für welche Anwendungen ist das Produkt vorgesehen?

Die 5Analytics GmbH, eines der führenden Startups im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) stellt die neue Version ihrer KI-Plattform vor. Mit Hilfe dieser innovativen Software können Unternehmen mit minimalem Aufwand qualitätssichere KI-Lösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette implementieren. Bislang war dies nur durch kosten- und zeitaufwändige Eigenlösungen möglich. Die Software ist multiuser-fähig, revisionssicher sowie compliance-konform und gestattet es, Anwendungen ohne Anpassungen vom Test- in den Livebetrieb zu überführen. Die Einsatzgebiete der Software reichen von Predictive Maintenance über Active Process Control bis hin zu weiteren vielfältigen Lösungen im Bereich Industrie 4.0.

2. Was möchten Sie als Aussteller auf der HANNOVER MESSE erreichen? Welche Ziele, in welcher Priorisierung?

Auf der Hannover Messe möchte 5Analytics zeigen, dass auch ein junges Start-up über vielfältige Kompetenz im Bereich Künstliche Intelligenz zur Automatisierung von Geschäftsentscheidungen verfügt.

5Analytics ist der Beweis dafür, dass der Weg zur Smart Factory nicht aufwendig sein muss. Unsere Kernkompetenz ist es, Unternehmen einen schnellen und einfachen Einstieg in die Welt der KI zu liefern. Dafür wurden Lösungsbausteine für gängige KI-Anwendungsfälle entwickelt, die im Handumdrehen aufgesetzt und in bestehende Unternehmensprozesse integriert werden.

Im Detail zeigen wir, wie Unternehmen z.B. VW, Lanxess und Enisco unsere Lösungen einsetzen, um Maschinenausfälle zu verhindern und die Fehlerquote in der Produktion zu senken.

3. Haben Sie Ratschläge für Startups, die zurzeit in Gründung sind?

Start-ups sollten sich auf ihre innovative Geschäftsidee fokussieren. Die Dynamik eines Start-ups kombiniert mit einem klaren Kundenfokus sind deutliche Wettbewerbsvorteile, die es zu nutzen gilt. Unternehmensgründer benötigen Mut, Durchhaltevermögen, starke Nerven und Flexibilität, um bestehen zu können. Aber am Ende gibt es nichts Spannenderes, als ein neues Unternehmen zu gründen!