Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
HANNOVER MESSE News

Trendspots zur HANNOVER MESSE 2018 - Folge 4

Eine für alles – und alles für die Kunden!
Auf der HANNOVER MESSE 2018 feiert die Cloud-basierte CRM-Suite ZOHO ONE ihre Premiere. Mit mehr als 40 Anwendungen zuzüglich diverser mobiler Apps soll sich die All-In-One-Lösung für die Verwaltung eines ganzen Unternehmens eignen.

14.03.2018

Eine für alles - und alles für die Kunden!
Auf der HANNOVER MESSE 2018 feiert die Cloud-basierte CRM-Suite ZOHO ONE ihre Premiere. Mit mehr als 40 Anwendungen zuzüglich diverser mobiler Apps soll sich die All-In-One-Lösung für die Verwaltung eines ganzen Unternehmens eignen.

Über das Generieren neuer sowie das Halten und Zurückgewinnen "alter" Kunden gibt es viele, teils höchst unterschiedliche Theorien. So soll es einfacher sein, einen neuen Kunden zu gewinnen, als einen bestehenden zu halten. Andererseits sei es einfacher, einen ehemaligen Kunden zurückzuholen, als einen komplett neuen Kunden für sich zu gewinnen. Fakt jedenfalls ist, dass Unternehmen bis zu 30 Prozent ihrer Kunden verlieren, Jahr für Jahr. Um das möglichst optimale Verhältnis zwischen Unternehmen und Kunden kümmert sich schon länger eine eigene Branche, die sich unter der Bezeichnung Customer-Relationship-Management, kurz CRM, zusammenfassen lässt. Dahinter steckt die konsequente Ausrichtung eines Unternehmens auf seine Kunden und die systematische Gestaltung der Kundenbeziehungsprozesse. Die dazugehörende Dokumentation und Verwaltung von Kundenbeziehungen ist dabei ein wichtiger Baustein und ermöglicht ein vertieftes Beziehungsmarketing. Zu den Pionieren in diesem Segment gehört die Zoho Corporation aus den USA. Auf der HANNOVER MESSE 2018 präsentieren die Kalifornier mit ZOHO ONE jetzt erstmals eine All-In-One-Lösung ihrer cloudbasierten Unternehmenssoftware.

Die integrierte Softwaresuite ZOHO ONE beinhaltet von vorneherein alle Applikationen, die ein Unternehmen für den Geschäftsbetrieb benötigt. So kommt das Paket auf mehr als vierzig aufeinander abgestimmte Web-Anwendungen, die größtenteils auch noch als mobile Apps vorliegen. Alle Anwendungen werden dabei zentral vorgehalten und verwaltet. ZOHO ONE vermarktet so unter anderem das Unternehmen, es führt die Buchhaltung, es steuert die Kommunikation mit Kunden und Kollegen und soll vor allem die Umsätze steigern. Dank der Single-Sign-on-Funktion muss sich ein Anwender nur einmal einloggen, wenn er ZOHO ONE-Applikationen nutzen möchte, damit wird ZOHO ONE gewissermaßen zum kompletten "Betriebssystem" für Unternehmen.
ZOHO Corporation (US-Pleasanton, CA 94588), Halle 7, Stand B35
Ansprechpartnerin: Natalie Söll
Tel.: +49 9231 978 4104
E-Mail: info@soell-vertrieb.de

So viel mehr als Wein und Mützen!
Der spanische Teil des Baskenlandes präsentiert sich auf der HANNOVER MESSE 2018 mit einem eigenen Stand, um die großartigen Voraussetzungen der Region und die längst Früchte tragende Strategie der fortgeschrittenen Fertigung einem internationalen Publikum vorzustellen.

Laut der Financial Times gehört das Baskenland zu den am besten vernetzten Regionen Europas, zudem verfügt es über eine der höchsten Industriedichten Spaniens und rangiert europaweit, dank seiner Qualitätsstandards, auf den vorderen Plätzen. Durchaus ein Pfund, mit dem sich wuchern lässt - und so präsentiert sich die Region, die sich selbst auch als Biglittle Country bezeichnet, mit einem eigenen Stand auf der HANNOVER MESSE 2018. Unter dem Motto BASQUE INDUSTRY 4.0 soll die Strategie der fortgeschrittenen Fertigung, die von der baskischen Regierung initiiert wurde und die von den Unternehmen, den Technologiezentren, den Universitäten und den übrigen an der Umwandlung des baskischen Industrienetzes beteiligten Akteuren geteilt wird, dem internationalen Messepublikum nahe gebracht werden.

Der Standbereich ist in mehrere Themengebiete gegliedert. So gibt es einen eigenen Bereich für Anlagen, die von den baskischen Technologiezentren entwickelt wurden. Dort finden sich AR-Systeme ebenso wie Fertigungstechnologien für Titan-Bauteile in der Luftfahrtindustrie oder Lösungen zur Fernhandhabung von Robotern. Auch BIND 4.0, das erste internationale Beschleunigungsprogramm für Startups, mit dem angesehene Kunden in der Industrie 4.0 gesucht werden, verfügt über ein eigenes Areal, wo sich Interessenten eingehender über das Programm informieren können. Ergänzt wird das Ganze durch Präsentationen zu unterschiedlichen Themen der Industrie 4.0 - und schließlich dürfen auch Darbietungen der einzigartigen Folklore und Proben der großartigen Gastronomie des Baskenlandes keinesfalls fehlen.
SPRI S.A. BASQUE INDUSTRY 4.0 (ESP-48011 Bilbao), Halle 27, Stand F17
Ansprechpartner: Jasone Aretxabaleta
Tel.: +34 944 037 068
Mobil: +34 607 084 538
E-Mail: info@spri.es

Warp war gestern - da staunt selbst Captain Kirk!
Mit der Vorstellung zahlreicher neuer Highlights rund um das Galaxie-Antriebssystem knüpft WITTENSTEIN auf der HANNOVER MESSE 2018 an die erfolgreiche Produkteinführung und den Gewinn des HERMES AWARD vor drei Jahren an.

Die HANNOVER MESSE, unglaubliche Hallen. Wir schreiben das Jahr 2018. Dies sind die Neuheiten von WITTENSTEN SE, die mit ihrer Mann 2000 Mann starken Belegschaft seit 69 Jahren unterwegs ist, um eine innovative Galaxie zu entwickeln, neue Antriebssysteme und neue Getriebeversionen. Viele Kilometer von Igersheim entfernt stellt WITTENSTEIN SE Lösungen vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat - das Enterprise-Intro ist natürlich etwas dick aufgetragen, aber doch irgendwie nahe an der Realität. Läuft doch der diesjährige Messeauftritt der WITTENSTEIN SE unter dem selbstbewussten Motto "Make the impossible possible". Und tatsächlich steht auch eine Galaxie im Mittelpunkt des Interesses. Rund um das innovative Galaxie-Antriebssystem werden zahlreiche neue Highlights vorgestellt, beispielsweise eine neue Baugröße für Achsen mit besonders hohen Anforderungen an Kompaktheit und Präzision bei kleinen bis mittleren Drehmomenten sowie eine ultraflache Bauform und eine Getriebeversion mit oder ohne Hypoidvorstufe für die platzsparende Maschinenintegration. Weitere Höhepunkte sind verschiedene praxisnahe Messemodelle, die die Weiterentwicklung, den Einsatz und die Vorteile der Getriebegattung Galaxie in Werkzeugmaschinen, Fräsköpfen und Roboterschweißzangen anschaulich demonstrieren.

Mit der Fokussierung des Messeauftritts auf das Galaxie-Antriebssystem knüpft WITTENSTEIN an die erfolgreiche Produkteinführung auf der HANNOVER MESSE 2015 und den Gewinn des HERMES AWARD an. Seit damals hat sich das innovative System nicht nur in zahlreichen industriellen Anwendungen als „superior on principle“ erwiesen und dabei oft Unmögliches möglich gemacht - sondern tatsächlich den wissenschaftlichen Status einer eigenständigen Getriebegattung erlangt. In Folge dessen wird es in Kürze auch Eingang in ein Standardwerk des Werkzeugmaschinenbaus finden. Selbst in der Wirtschaft und in Verbänden wie der Forschungsvereinigung Antriebstechnik FVA oder dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) hat sich eine überzeugte Community herausgebildet, die Galaxie in Publikationen und Präsentationen als "Meilenstein der Technik" bestätigt.
WITTENSTEIN SE (D-97999 Igersheim), Halle 15, Stand F10
Ansprechpartnerin: Sabine Maier
Tel.: +49 7931 493-10399
E-Mail: sabine.maier@wittenstein.de

Nur Förmchen und Schäufelchen fehlen!
Das Hamburger Startup Cybus präsentiert auf der HANNOVER MESSE 2018 eine vorkonfigurierte und mit umfassenden Lizenzen ausgestattete Sandbox für den einfachen Einstieg in das Industrial Internet of Things.

In Abgrenzung zum eher verbraucherorientierten IoT-Konzept repräsentiert das Industrial Internet of Things (IIoT) die industrielle Vision eines Internets der Dinge. Wie die meisten neuen IT-Lösungen soll das IIoT dabei vor allem der Verbesserung der betrieblichen Effektivität dienen. Um den Weg dorthin so einfach wie möglich zu gestalten, hat das Hamburger Startup Cybus eine Sandbox entwickelt und stellt diese auf der HANNOVER MESSE 2018 erstmals öffentlich vor. Sei es für den Aufbau eines ersten und belastbaren technischen Anwendungsbeispiels oder die Vernetzung bereits vorhandener Maschinendaten mit einer digitalen Industrie-Anwendung - die Cybus Sandbox soll durch eine transparente Verwaltung aller Daten, Tools und Nutzer die Lücke schließen zwischen der Produktion auf der einen Seite und der Welt der digitalen Services auf der anderen.

Basierend auf der hauseigenen Software Connectware ermöglicht die Cybus Sandbox das einfache Sammeln, Auswerten und Verarbeiten von Maschinendaten durch beliebige digitale Anwendungen. Dank der Unterstützung aller gängigen Industrie-Protokolle, wie OPC-UA, Modbus, BACnet, ISO on TCP, CAN-Bus, MQTT, REST und vieler mehr, erwartet den Nutzer nicht weniger als eine voll funktionsfähige Entwickler- und Anwender-Plattform für IIoT, bestehend aus einem Industrie-PC mit vollständig vorkonfigurierter Cybus Connectware-Instanz. Bei Auslieferung enthält die Cybus Sandbox eine Lizenz zur vollständigen Nutzung für die ersten drei Monate. Für die Anpassung an die eigenen Bedürfnisse, bei besonderen Anforderungen oder zur Erweiterung der Lizenz genügt eine kurze Rücksprache mit dem Cybus-Support.
Cybus GmbH (D-22529 Hamburg), Halle 6, Stand D30
Ansprechpartnerin: Sofia Marjanovic
Tel.: +49 40 52389103
E-Mail: hello@cybus.io

Zwei neue Bus-Linien für noch bessere Vernetzung
Auf der HANNOVER MESSE 2018 stellt halstrup-walcher die Direktantriebe der PSD-Produktfamilie mit CANopen und IO-Link vor.

Um Unternehmen fit für die Industrie 4.0 zu machen, gilt es, an vielen Punkten die Stellschrauben neu zu justieren. So erwartet man heute von den Maschinenbauern hoch flexible Lösungen mit minimalen Umrüstzeiten, um neue Formate automatisch und in kurzer Zeit einstellen zu können. Die dafür benötigten Positioniersysteme sollen einerseits genau auf die Anwendung passen, andererseits spielt die Zuverlässigkeit eine entscheidende Rolle. Die optimale Verfügbarkeit einer Maschine unterstützen moderne Positioniersysteme daher durch integriertes "Condition Monitoring". Die Direktantriebe PSD der halstrup-walcher GmbH zum Beispiel haben neben dem Schrittmotor alle relevanten Teilsysteme wie Ansteuerung, Busschnittstelle und inkrementelles oder absolutes Messsystem integriert. Die kompakten Antriebe erzeugen Drehzahlen von bis zu 1500 Umdrehungen pro Minute und sollen damit ideal geeignet für häufiges Verstellen von Maschinenachsen bei kleinen Losgrößen sein.

Auf der HANNOVER MESSE 2018 stellt halstrup-walcher die Direktantriebe der PSD-Produktfamilie mit CANopen und IO-Link vor. Auf Kundenwunsch kann die Ansteuerung auch über die Bussysteme PROFIBUS DP, DeviceNet, Modbus RTU, Sercos, EtherCAT, PROFINET, EtherNet/IP und POWERLINK erfolgen. Damit verfügen die PSD Direktantriebe über die gleiche Auswahl an Bussystemen wie bereits die Positioniersysteme der PSE 3er Familie aus dem Hause halstrup-walcher. Bezüglich tiefer gehenden Informationen verweist das Unternehmen auf die Produktpremiere anlässlich der HANNOVER MESSE im kommenden April.
halstrup-walcher GmbH (D-79199 Kirchzarten), Halle 15, Stand H05
Ansprechpartnerin: Regina Körner
Tel.: +49 7661 3963-16
E-Mail: koerner@halstrup-walcher.de

Wer "ätsch, Diesel" sagt, sollte auch "HGas" sagen!
Auf der HANNOVER MESSE 2018 präsentiert die ITM Powers PLC aus dem britischen Sheffield erstmals ihre vollständig integrierte und autonome Elektrolyse-Plattform HGas auf Basis der Polymer-Elektrolyt-Membran-Technologie.

Huhn oder Ei? Auch wenn der Vergleich nahe zu liegen scheint, die ewig junge Frage nach dem "Zuerst" stellt sich für Autos mit Brennstoffzellen-System nicht wirklich. Erst wenn ein halbwegs flächendeckendes Netz an Wasserstoff-Tankstellen zur Verfügung steht, hat die vermeintliche Alternative zur Alternative überhaupt eine Chance, ihre Vorteile und ihr Leistungsvermögen im Alltag zu demonstrieren. Und tatsächlich, es tut sich was. Von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt hat sich mit 24 neuen, allgemein zugänglichen Wasserstoff-Tankstellen deren Anzahl in Deutschland 2017 nahezu verdoppelt. Mit derzeit 45 solcher Tankstellen besitzt die Bundesrepublik damit hinter Japan das aktuell zweitgrößte Netz weltweit. Bis 2019 soll deren Anzahl die 100 überschreiten, verbunden mit einem entsprechend steigenden Bedarf an Treibstoff. Dazu passt die aktuelle Meldung, dass ITM Power gemeinsam mit Shell im Rheinland die weltgrößte PEM-Wasserstoff-Elektrolyse-Anlage errichten wird.

Wichtiger Bestandteil dieser Kooperation ist die erstmals auch im Rahmen der HANNOVER MESSE 2018 vorgestellte integrierte Technologie-Plattform HGas von ITM Powers. "Die weltweite Dekarbonisierung der Wasserstoffproduktion in der Chemie- und Raffinerieindustrie ist potenziell ein sehr großer Markt. Dieses Pionierprojekt mit Shell zielt darauf ab, zu zeigen, was mit unseren Elektrolyseuren im industriellen Maßstab erreicht werden kann, die zudem kostengünstige erneuerbare Energien nutzen und zur Stabilität des Stromnetzes beitragen können", sagt Dr. Graham Cooley, CEO von ITM Power. Bereits im Jahr 2020 soll die Anlage mit dem Namen "Refhyne" in Betrieb gehen, um dann die erste großindustrielle Anwendung der so genannten Polymer-Elektrolyt-Membran-Technologie sein. Betrieben mit preiswertem Strom aus erneuerbaren Energien könnte sie zu einer Schlüsseltechnologie für eine potenziell CO2-freie Wasserstoff-Erzeugung werden.
ITM Power PlC (GB-Sheffield S4 7QQ), Halle 27, Stand B68
Ansprechpartnerin: Rebecca Markillie
Tel.: +44 114 2445111
E-Mail: rlm@itm-power.com

Etikette wahren im Zeitalter von Industrie 4.0
Der Kennzeichnungsanbieter Bluhm Systeme präsentiert auf der HANNOVER MESSE 2018 neben Anwendungen für das produzierende Gewerbe auch Lösungen für die Logistik 4.0.

Finden zwei Leitmessen zur selben Zeit am selben Ort statt, ergeben sich Synergien beinahe schon automatisch. So auch anlässlich der HANNOVER MESSE und der CeMAT, wenn im April 2018 Industrie 4.0 und Logistik 4.0 aufeinandertreffen. Ein gemeinsames Ziel beider Veranstaltungen ist es, dass sich die Logistik mit Hilfe autonomer Transportgeräte, intelligenter Lagerautomation und selbstoptimierender Materialflussplanung in Zukunft weitgehend selbst organisiert. Dabei kommt - neben dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz - insbesondere innovativen AutoID-Technologien eine Schlüsselrolle zu. Sie erst ermöglichen es Rohstoffen, Produkten und Verpackungen, ihre eigenen intralogistischen Wege von der Herstellung bis zur Versandvorbereitung zu steuern. Die Bluhm Systeme GmbH, Komplett-Anbieter von branchenübergreifenden Kennzeichnungslösungen, präsentiert daher in Hannover zukunftsfähige Lösungen und Systeme sowohl für das produzierende Gewerbe als auch für die Logistik 4.0.

Im Fokus stehen dabei vor allem Hochleistungs-Etikettiermaschinen der Legi-Air-Serie. So ermöglicht der Legi-Air 6000 mit bis zu 2 250 Takten pro Stunde eine überdurchschnittlich schnelle und präzise Etikettierung unterschiedlich dimensionierter Kartons im Durchlauf. Der Paletten-Etikettierer Legi-Air 4050 P wiederum bietet dank Modulbauweise viele Vorteile im Hinblick auf Geschwindigkeit, Sicherheit, Größe, Einsatzmöglichkeiten und Servicefreundlichkeit. Als schnelle und kostengünstige Alternative zu den Etikettierern bietet sich der Direktdruck mit Tintenstrahldruckern an. Mit dem Hochleistungs-Print-Controller X4JET plus touch lassen sich zum Beispiel Kartons und Trays sehr variabel mit Schrifthöhen von weniger als 1 Millimeter bis zu 400 Millimeter bedrucken. Der X4JET kann dabei Drucktechnologien vier verschiedener Tintenhersteller zentral steuern und gleichzeitig Primär- und Sekundärverpackungen kennzeichnen. Als dritte Option schließlich kommen Laserbeschrifter zum Einsatz. Der e-SolarMark kennzeichnet Produkte und Bauteile aus Papier, Kunststoff, Glas oder Metall fälschungssicher, dauerhaft und sehr gut lesbar. Mit seinen kompakten Abmessungen soll sich der e-SolarMark zudem perfekt in bestehende Anlagen oder Prüfautomaten integrieren lassen.
Bluhm Systeme GmbH (D-53619 Rheinbreitbach), Halle 17, Stand C40
Ansprechpartnerin: Selma Kürten-Kreibohm
Tel.: +49 2224 7708-660
E-Mail: skreibohm@bluhmsysteme.com

Die Achse des Guten
Die RK Rose+Krieger GmbH, spezialisiert auf Komponenten und Systemlösungen für die Automatisierungstechnik, zeigt auf der HANNOVER MESSE 2018 ihre neuesten Entwicklungen aus der Linear- und Verbindungstechnik, darunter korrosionsbeständige Einrohrachsen aus Edelstahl.

Als Tochtergesellschaft der weltweit operierenden Phoenix Mecano AG steht die Mindener RK Rose+Krieger GmbH heute für ein am Markt einzigartiges Komplettangebot in den Bereichen Lineartechnik, Profil-Montagetechnik sowie Verbindungs- und Modultechnik. Als solche gehört sie natürlich auch dieses Jahr wieder zu den Ausstellern der HANNOVER MESSE 2018. Zu den in Hannover präsentierten Highlights gehören die jüngste Entwicklung aus dem Bereich Lineartechnik, die neuen korrosionsbeständigen Einrohrachsen und aus dem Bereich Verbindungstechnik eine neue, besonders kompakte Ausführung des RK Monitorhalters speziell für Einsatzbedingungen mit begrenztem Bauraum.

Die Einrohr-Lineareinheit E-II bewährt sich schon länger als Allrounder für die Formatverstellung. Die auf der HANNOVER MESSE 2018 vorgestellte Edelstahlversion der beliebten Achse in den gängigen Baugrößen 30 und 40 ist zu 100 Prozent korrosionsbeständig und besitzt gegenüber der Standard-Version einen erweiterten Temperaturbereich von -30 bis +80 Grad Celsius - der bei Bedarf sogar noch weiter vergrößert werden kann. Dank der FDA-konformen Schmierstoffe empfehlen sich die neuen Edelstahlachsen so auch für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie.

Darüber hinaus zeigt RK Rose+Krieger in Hannover eine um 50 Millimeter verkürzte Variante seiner bewährten RK Monitorhalterung für Bedienterminals, Monitore oder andere Anzeigengeräte. Die Schrumpfkur soll der flexiblen Halterung einen noch größeren Einsatzbereich eröffnen. Der Anschluss der Anzeigegeräte erfolgt nach wie vor über Universalplatte oder VESA-Aufnahme. Letztere ist jetzt auch in der Abmessung 50/75 Millimeter verfügbar.
RK Rose+Krieger GmbH (D-32423 Minden), Halle 16, Stand E18
Ansprechpartner: Hartmut Jänisch
Tel.: +49 571 9335-0
E-Mail: vertrieb@rk-online.de

Schillernd wie ein Regenbogen…
Die Burwinkel Kunststoffwerk GmbH fertigt auf der HANNOVER MESSE 2018 in einem Showcase mithilfe eines BOY-Spritzgießautomaten die berühmten gelben Griffe aus den Pustefix-Röhrchen.

Besucher der HANNOVER MESSE 2018, die am Stand der Burwinkel Kunststoffwerk GmbH vorbeikommen, haben in diesem Jahr das Glück, in schönen Kindheitserinnerungen schwelgen zu können. Denn wer kennt ihn nicht, den leichten gelben Griff, der in einem blauen Röhrchen steckt und aus einer geheimnisvollen Flüssigkeit buntschillernde Seifenblasen zu zaubern vermag. Ebenso nachhaltig wie die Erinnerung an den Pustefix-Griff, den eine "BOY 25 E" auf dem Burwinkel-Messestand in Halle 5 produziert, ist auch die Erfolgsstory des BOY-Spritzgießautomaten.

Nicht weniger als 25 000 Maschinen dieser Baureihe wurden seit der ersten Auflage 1968 ausgeliefert, und wie ein Porsche 911 wird auch die "BOY 25 E" von Generation zu Generation verfeinert und optimiert. So verfügt das aktuelle Modell über eine Schließkraft von 250 kN und ist mit einem energieeffizienten Servo-Antrieb ausgestattet. Ein gut zugängliches Zwei-Platten-Schließsystem bietet trotz kompakter Stellfläche der Maschine große Holmen- und Plattenabstände zur Aufnahme vielfältigster Werkzeuge und Entnahmeautomationen. Was geblieben ist, sind die niedrigen Maschinenstundensätze, der die „BOY 25 E“ ihre hohe Wirtschaftlichkeit zu einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis verdankt.
Burwinkel Kunststoffwerk GmbH (D-49439 Steinfeld), Halle 5, Stand B36
Ansprechpartner: Mehmet Tarti
Tel.: +49 5492 96670
E-Mail: info@burwinkel-kunststoffe.de

Fotos und Videoclips zu den Meldungen finden Sie unter Trendspots/Produktneuheiten

spacer_bg
spacer_bg

Sprechen Sie uns an

spacer_bg