Advertisement
HANNOVER MESSE 2018, 23 - 27 April
Homepage>Exhibitors & Products >Forschungszentrum Jülich
Exhibitor 2017

Forschungszentrum Jülich

Logo Forschungszentrum Jülich
Exhibition stand
(Main stand)
Topic: Group Exhibit Hydrogen + Fuel Cells + Batteries
Co-exhibitor with
Renz FAIR, Tobias

Company Data

Headquarters

Forschungszentrum Jülich GmbH

Geb. 14.2
Wilhelm-Johnen-Straße
52428 Jülich
Germany
Send E-mail
Fax: +49 2461 61 8100

Contact(s)

Mr. Stefan Apweiler
Innovation Management
Send E-mail

Facts

Year founded
1956

No. of employees
1.001-10.000 (Status: 2017)

Company profile

Key technologies in the areas of energy and environment, information technology, and brain Research, this characterizes the profile of Forschungszentrum Jülich.

We believe that the key to solving global challenges, such as energy supply technologies or for information technologies of the future, is understanding materials. We investigate materials in the context of systems and processes on different scales, from the atomic to the global level. In this way, we embed our research in the wider context, taking into consideration not only scientific questions, but also social, economic, and ethical issues.

More than 5,700 employees, over 200 cooperation partners in Germany and abroad, a unique infrastructure, and unrivalled expertise in physics, materials science, nanotechnology, and information Technology, this is the potential that we exploit in working with future key Technologies.

Company website

Products

Sektorkopplung

Sektorkopplung: Forschung für ein integriertes Energiesystemread more

Auf kurzem Wege zum Verbraucher: Dezentrale Energiebereitstellung

Dezentrale Anlagen stellen Strom und Wärme verlustarm bereit, erreichen einen hohen Nutzungsgrad und fördern den Einsatz erneuerbarer Energien. Forscherinnen und Forscher der Helmholtz-Gemeinschaft entwickeln effiziente Verbrennungssysteme, Mikroturbinen-Blockheizkraftwerke und Brennstoffzellen.read more

Effiziente Wandler chemischer Energie

So funktioniert eine Brennstoffzelle, hier in der SOFC-Variante, die mit Wasserstoff oder Kohlenwasserstoffen betrieben wird: Am Pluspol der Zelle, der Kathode, wird Luft eingelassen. Deren Sauerstoffmoleküle (O2) nehmen Elektronen vom Kathodenmaterial auf und wandern als negativ geladene Ionen durch ...read more

Nach drei Minuten aufgewärmt: die HT-PEFC-Brennstoffzelle

Die Wissenschaftler arbeiten auch an einer Alternative zur SOFC, der sogenannten Hochtemperatur-Polymerelektrolyt-Brennstoffzelle, kurz HT-PEFC. Ihr Vorteil Sie muss nur drei Minuten lang aufgewärmt werden. Die SOFC benötigt dagegen 20 bis 30 Minuten, bis sie betriebsbereit ist. Außerdem braucht bei ...read more

Hitzebeständige Materialien gefordert

SOFCs mit einer Betriebstemperatur von mehr als 700 Grad sollen in weniger als vier Jahren marktreif sein, zum Beispiel als Energiehilfseinheit in Lkw. Schwierigkeiten bereitet noch die Temperaturänderung beim Ein- oder Ausschalten: Besonders stark beansprucht wird dadurch das Dichtungsmaterial. Jülicher ...read more

Voller Energie: Brennstoffzellen

Festoxidbrennstoffzellen (SOFC, Solid Oxide Fuel Cell) sind eine Variante der Brennstoffzellen, an denen im Jülicher Institut für Energie- und Klimaforschung gearbeitet wird. Gegenüber den meisten Niedertemperatur-Brennstoffzellen, die nur mit reinem Wasserstoff laufen, haben die SOFCs den Vorteil, dass ...read more

Stored items

0

Server communication error: Item could not be saved.