Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
Startseite>Aussteller- & Produktsuche >Ceramic Matrix Composites (CMC)

Ceramic Matrix Composites (CMC)

Fraunhofer-Zentrum HTL

Zur Ausstellerseite
Logo Ceramic Matrix Composites (CMC)

Messestand
Thema: Bayern Gemeinschaftsstand - Bayern Innovativ

Ansprech­partner
Herr Christian Gadelmeier
E-Mail senden
Fax: +49 921 78510 - 001
Herr Dr. Jens Schmidt
E-Mail senden
Fax: +49 921 78510 - 001
Alle anzeigen Weniger anzeigen

Produktbeschreibung

Am Fraunhofer-Zentrum für Hochtemperatur-Leichtbau HTL werden Bauteile aus keramischen Verbundwerkstoffen (Ceramic Matrix Composites = CMC) in einer geschlossenen Prozesskette entwickelt: vom Bauteilentwurf über das Materialdesign (Simulation) bis zur Fertigung im Technikumsmaßstab. CMC-Werkstoffe unterscheiden sich von monolithischen Keramiken durch eine wesentlich höhere Bruchzähigkeit, welche zu einem schadenstoleranten Bauteilverhalten führt.
Wir bemustern Sie mit faserverstärkten Verbundkeramikbauteilen und beraten Sie bei der Auswahl für das jeweilige Anwendungsgebiet. In ersten Orientierungstests kann experimentell überprüft werden, ob die Anwendungseigenschaften mit verfügbaren Werkstoffen erreicht werden können. Erfahrungsgemäß müssen die Werkstoffe im Rahmen von FuE-Projekten an den Einsatzzweck angepasst und optimiert werden.

Leistungsangebot:

> Beratung bei der Auswahl von CMC Werkstoffen
> Bereitstellung von Werkstoffmustern aus CFK, Carbon-Carbon sowie oxidischen und nicht-oxidischen CMC für neue Anwendungen über verschiedene Herstellverfahren
> Präzisionsbearbeitung und Fügen von CMC-Werkstoffen
> Prüfung der Anwendungseigenschaften mittels umfangreicher Prüftechnik (zerstörend und zerstörungsfrei)
> Beschichtung von Rovings und Geweben inkl. thermischer Aufarbeitung / Keramisierung der Schicht
> Kostenanalyse für die Herstellung und Qualitätssicherung von CMC-Bauteilen in unterschiedlich großen Mengen und Stückzahlen

Alle Produkte dieses Ausstellers

Hochtemperatur-Leichtbau

Forschungsschwerpunkt des Fraunhofer-Zentrums für Hochtemperatur-Leichtbau HTL ist die Verbesserung der Qualität, Material- und Energieeffizienz von Hochtemperatur-Prozessen. Bisher werden in Deutschland mehr als 10 % der Endenergie für industrielle Hochtemperatur-Prozesse verbraucht. Es besteht ein ...weiterlesen

Ceramic Matrix Composites (CMC)

Am Fraunhofer-Zentrum für Hochtemperatur-Leichtbau HTL werden Bauteile aus keramischen Verbundwerkstoffen (Ceramic Matrix Composites = CMC) in einer geschlossenen Prozesskette entwickelt: vom Bauteilentwurf über das Materialdesign (Simulation) bis zur Fertigung im Technikumsmaßstab. CMC-Werkstoffe unterscheiden ...weiterlesen

ThermoOptische Messanlagen (TOM)

Zur Qualifizierung von Materialien für hohe Einsatztemperaturen und die Auslegung von Hochtemperaturprozessen entwickelt das Fraunhofer-Zentrum für Hochtemperatur-Leichtbau HTL neuartige ThermoOptische Messanlagen (TOM). Die TOM-Anlagen bestimmen sehr unterschiedliche Materialeigenschaften im Temperaturbereich ...weiterlesen

Prüftechnik

Faserprüfung: Das Angebot des Fraunhofer-Zentrums HTL zur Prüfung von anorganischen Fasern umfasst die Bestimmung des Schlichtegehalts von Faserbündeln, die Bestimmung der Feinheit und des Faserdurchmessers sowie die Bestimmung der mechanischen Eigenschaften von Einzelfasern und Faserbündeln bei Raumtemperatur ...weiterlesen

Fügetechnik

Durch die Entwicklung von Fügetechniken am Fraunhofer-Zentrum HTL sollen Einzelbauteile aus HT-Werkstoffen durch eine kosteneffiziente Fertigung zu komplexen Komponenten stoffschlüssig verbunden werden. Hierbei soll einerseits das fertigungsgerechte Design der Verbindungen über Computersimulation ausgelegt ...weiterlesen

Keramikfasern

Die Entwicklung von Keramikfasern stellt eines der Schwerpunktthemen des Fraunhofer-Zentrums HTL dar. Dabei wird die komplette Prozesskette bei der Keramikfaserherstellung abgedeckt. Die Faserentwicklung beginnt im Labormaßstab auf hochflexiblen Anlagen und kann bis zum Technikumsmaßstab hochskaliert ...weiterlesen

Textile Preformen

Das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Textile Faserkeramiken TFK beschäftigt sich mit dem textilen Part bei Projekten und Dienstleistungen zur Entwicklung keramischer Faserverbundwerkstoffe über alle Prozessstufen ausgehend von der Faser über die Ausrüstung dieser, bis hin zu 3-dimensionalen Faserpreformen, ...weiterlesen

Auf der Merkliste

0

Das Merken ist fehlgeschlagen, da ein Problem mit der Verbindung zum Server aufgetreten ist.