Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
Startseite>Aussteller- & Produktsuche >Der Mensch in Industrie 4.0

Der Mensch in Industrie 4.0

Logo Software Competence Center

Aussteller

Software Competence Center

Zur Ausstellerseite
Zur Ausstellerseite
Logo Der Mensch in Industrie 4.0

Produktbeschreibung

Industrie 4.0 wird meist mit Vernetzung und Flexibilisierung gleichgesetzt. Dabei ist ein wichtiger Schwerpunkt die Integration des Menschen in diese neue Arbeitswelt. Es geht darum, jene Aufgaben bei denen der Mensch noch wichtiger Faktor ist, durch Maschinen zu unterstützen. Das heißt die Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen Mensch und Maschine bekommt eine noch wichtigere Rolle. Es gibt eine Fülle von neuen Ansätzen, um die Mensch- Maschine Kommunikation zu verbessern. Ein Lösungsansatz des SCCH ist, die geforderte Flexibilität der Produktion bestmöglich durch Software zu unterstützen und Fachexperten ohne Programmierkenntnisse die Konfiguration von Systemen zu ermöglichen. Dafür werden anwendungspezifische Sprachen (Domain Specific Languages, DSLs) entwickelt. Diese erlauben, Konfigurationen intuitiv und mit Konsistenzprüfung zu erstellen. Ein konkretes Anwendungsbeispiel dafür ist die Konfiguration einer komplexen Schnittstelle zwischen Roboter und Schweißstromquelle. Das SCCH entwickelte nicht nur die DSL sondern auch Werkzeuge zur Handhabung und sicheren Konfigu¬ration. Benutzeroberflächen der Maschinen wandeln sich zu modernen, reduzierten und gestengesteuerten Oberflächen. Die allgegenwärtige Verwendung von Touch-Oberflächen im privaten Bereich gibt hier die Entwicklung vor, und auch das Design von Apps wird übernommen, damit der Benutzer die gewohnten Interaktionsmöglichkeiten wiederfindet. In der Konzeption und Entwicklung solcher Oberflächen hat das SCCH mit namhaften Maschinenherstellern neue Ideen erarbeitet und in Forschungsprojekten zum Einsatz gebracht. Eine mögliche Weiterentwicklung ist, die Benutzerschnittstelle von der Maschine zu trennen und auf für den Benutzer vertraute Geräte, wie z.B. Tablets, zu bringen. Dies erleichtert die Interaktion, insbesondere für motorisch eingeschränkte Personen. Ein Gebiet in dem das SCCH mit der Johannes Kepler Universität Linz an Lösungen arbeitet.

Produkt-Website

Halle 2, Stand A44

Auf der Merkliste

0

Das Merken ist fehlgeschlagen, da ein Problem mit der Verbindung zum Server aufgetreten ist.